VG-Wort Pixel

Jody Miller Grammy-Gewinnerin im Alter von 80 Jahren verstorben

Country-Sängerin Jody Miller während eines TV-Auftritts in den 60er-Jahren.
Country-Sängerin Jody Miller während eines TV-Auftritts in den 60er-Jahren.
© imago/United Archives
Die Country-Legende und Grammy-Gewinnerin Jody Miller ist tot. Die Sängerin starb mit 80 Jahren in Folge ihrer Parkinson-Erkrankung.

Die Country-Sängerin Jody Miller ist am Donnerstag im Alter von 80 Jahren gestorben. Das gab ihr Management auf der offiziellen Facebook-Seite der Künstlerin bekannt. "Unsere süße Jody ist heute Morgen in den Himmel gegangen", heißt es dort. Sie sei an Komplikationen in Verbindung mit ihrer Parkinson-Erkrankung verstorben.

Miller bekam vor sieben Jahren die Diagnose Parkinson und lebte seit vielen Jahren zurückgezogen. Sie sei in ihrer Wahlheimat Blanchard im US-Bundesstaat Oklahoma im Kreise ihrer Familie friedlich eingeschlafen. Die in Arizona geborene Miller erhielt im Jahr 1966 einen Grammy. Miller gehörte zu den bekanntesten Interpretinnen des sogenannten Nashville Sounds, der zum ersten Mal klassische Country-Elemente mit Popmusik mischte.

Jody Miller feierte ihre größten Erfolge in den 1960er-Jahren

Ihre größten Hits feierte Miller in den 1960er-Jahren, vor allem dank ihres 1965 erschienenen Albums "Queen of the House". Anfang der 1980er-Jahre zog sich Miller aus dem Musikgeschäft zurück und züchtete auf einer Ranch Pferde. In den späten 1980ern feierte sie einige kleinere Comebacks und trat dank ihrer patriotischen Texte unter anderem beim Einführungsball des damaligen US-Präsidenten George Bush sen. (1924-2018) auf.

SpotOnNews

Mehr zum Thema