VG-Wort Pixel

Joko & Klaas gegen ProSieben 15 Minuten Sendezeit für die Moderatoren

Joko (li.) und Klaas zeigten erneut viel Ehrgeiz "am fließenden Band".
Joko (li.) und Klaas zeigten erneut viel Ehrgeiz "am fließenden Band".
© ProSieben / Stefan Gregorowius
Nach zwei Niederlagen konnten Joko Winterscheidt und Klaas Heufer-Umlauf am Dienstagabend in "Joko & Klaas gegen ProSieben" wieder punkten.

Joko Winterscheidt (42) und Klaas Heufer-Umlauf (37) sind in "Joko & Klaas gegen ProSieben" am Dienstagabend (20. April) erneut gegen ihren Heimatsender angetreten, um 15 Minuten Sendezeit am darauffolgenden Mittwoch zu erspielen. Zwei Niederlagen mussten sie in den vergangenen Wochen einstecken. Wie ging es dieses Mal für das Duo aus? Konnten sie der Strafaufgabe, 24 Stunden lang als Social-Media-Manager von ProSieben tätig zu sein, entkommen?

In Spielen wie "5km/h" und "Rolle, rolle, manche Strecke" gegen Jenke von Wilmsdorff (55) und Katrin Bauerfeind (38) und beim Quiz gegen Frank Tonmann und zwei Superfans konnten sie punkten, gegen Smudo (53) und Michi Beck (53) mussten sie in einem Eishockey-Spiel auf Aufsitz-Flügelglätter allerdings eine Niederlage einstecken. Nach erfolgreichen TikTok- und Football-Challenges stand im Finale mit "Am fließenden Band" der Angstgegner unter den Spielen an. Auch dieses meisterte das Duo erfolgreich.

Somit gingen die 15 Minuten an die Moderatoren - und diese sollen noch spezieller als sonst werden, kündigte Joko Winterscheidt an. Er werde sie nämlich übernehmen und müsse ganz viel alleine machen, Heufer-Umlauf müsse nur am Ende dazukommen und er werde "wahnsinning viel Spaß haben", versicherte ihm sein Mitstreiter. Für die Sendezeit habe er sich monatelang mit der Stadt Berlin auseinandergesetzt, ließ Winterscheidt am Ende anklingen, um was es am kommenden Mittwoch gehen wird.

SpotOnNews

Mehr zum Thema