VG-Wort Pixel

Jon Bon Jovi: Für Kim Kardashian hat er rein gar nichts übrig


Jon Bon Jovi hält offenbar nicht sehr viel von Reality-Star Kim Kardashian. Um berühmt zu werden, soll man besser andere Wege einschlagen.

Jon Bon Jovi (56, "This House Is Not For Sale") hat sich in einem Interview mit Lisa Wilkinson (58) für "The Sunday Project" laut Medienberichten über die heutigen Promis ausgelassen: "Ich denke, es ist entsetzlich, dass wir in so einer Welt leben, und ich kann Ihnen sagen, dass ich niemals 60 Sekunden meines Lebens auf diese 'Housewives of Blabla' oder die Kardashians verschwendet habe", sagte der Sänger zu Wilkinson. "Ich kenne ihre Namen nicht einmal", erklärt er über die US-Reality-TV-Stars.

Jon Bon Jovi scheint auch nicht zu gefallen, auf welche Art und Weise sich Kim Kardashian (38) einen Namen gemacht hat. Der Musiker fragt sich, was wohl in ihrer Autobiografie stehen werde: "Ich machte einen Porno und ratet mal was? Ich wurde berühmt." Kardashian machte 2007 zunächst Schlagzeilen durch ein veröffentlichtes privates Sexvideo, das sie gemeinsam mit dem Sänger Ray J (37) zeigt. Jon Bon Jovi rät der Jugend dagegen zu etwas anderem: Der beste Weg, berühmt zu werden, bestehe darin, etwas Sinnvolles zu tun, sagte er. "Schreibt ein Buch, malt ein Bild, studiert, singt, spielt."

Ratschläge hat der 56-Jährige auch in Sachen Liebe parat. Mit seiner Frau Dorothea Hurley (56) ist er schon lange glücklich. Die geheime Zutat ihrer Ehe sei "gegenseitige Bewunderung", verriet er. "Ich habe das Glück, eine großartige Frau zu haben, die ich gleich beim ersten Mal richtig verstanden habe." Es gehe mehr "um eine Partnerschaft und eine Freundschaft und gegenseitige Bewunderung als um so etwas wie "Was machst du heute Nacht in einer Hotelbar?" Das Paar ist seit 1989 verheiratet.

SpotOnNews

Mehr zum Thema