Jussie Smollett: Er muss sich in 16 Anklagepunkten vor Gericht verantworten

Der in die Schlagzeilen geratene "Empire"-Star Jussie Smollett muss sich vor Gericht verantworten: Er ist in 16 Vergehen angeklagt.

Jussie Smollett (36) muss sich vor Gericht verantworten. Wie unter anderem "CNN" und weitere Medien übereinstimmend berichten, werden dem "Empire"-Schauspieler mehrere Vergehen vorgeworfen. Demnach erhob eine Grand Jury im Bezirk Cook County am Freitag Anklage in 16 Punkten. Smollett wird vorgeworfen, einen gegen ihn gerichteten rassistischen und homophoben Angriff erfunden zu haben. In dem Prozess muss er sich nun unter anderem für Falschaussagen gegenüber den Behörden verantworten. Am 14. März muss der Schauspieler vor Gericht erscheinen.

Vom Opfer zum Täter?

Smollett hatte am 29. Januar Aufsehen erregt, als er behauptete, von zwei unbekannten Männern überfallen, geschlagen und gedemütigt worden zu sein. Eine Woche zuvor habe er zudem einen Drohbrief an seinen Arbeitsplatz, 20th Century Fox, geschickt bekommen. Wie die Polizei und Staatsanwaltschaft jedoch herausgefunden haben will, soll das Ganze von dem Schauspieler selbst fingiert worden sein. Die Angreifer seien zwei Brüder von ihm gewesen, den Brief habe er selbst verfasst.

Die Geschichte über den vermeintlich fingierten Angriff hatte bereits Auswirkungen auf die Serie "Empire", in der er mitwirkt. So habe sich der Sender Fox dazu entschieden, Smolletts Rolle Jamal aus den verbliebenen beiden Folgen der aktuellen fünften Staffel zu streichen, berichtete die US-Seite "TMZ" Ende Februar. Der 36-Jährige spielte seit 2015 in der Musical-Fernsehserie den Part des Jamal Lyon.

SpotOnNews
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.