VG-Wort Pixel

Kader Loth im "Sommerhaus der Stars" So eroberte sie das Trash-Fernsehen

Die Reality-Queen Kader Loth und Ismet Atli ziehen zusammen ins "Sommerhaus der Stars".
Die Reality-Queen Kader Loth und Ismet Atli ziehen zusammen ins "Sommerhaus der Stars".
© RTL / Stefan Gregorowius
Ab dem 7. September ist Kader Loth als Kandidatin im "Sommerhaus der Stars" zu sehen. Für sie ist es nicht die erste Begegnung mit Trash-TV.

An ihr kommt man nicht vorbei, wenn es um Trash-TV geht: Kader Loth (49) ist schon seit über 20 Jahren im Geschäft. Ab dem 7. September wird sie gemeinsam mit ihrem Partner Ismet Atli (51) das "Sommerhaus der Stars" (20:15 Uhr RTL und RTL+) aufmischen. Gemeinsam mit sieben weiteren Paaren kämpfen die beiden dort um 50.000 Euro.

Von einem Reality-Format zum nächsten

Ihre Anfänge hatte Loth nicht im TV. Aufmerksamkeit erregte sie Ende der 90er Jahre als Model des "Penthouse"-Magazins. Danach folgten mehrere Auftritte im "Sat. 1 Frühstücksfernsehen". Deutschlandweite Bekanntheit erlangte die damals 31-Jährige aber mit ihrer Teilnahme an "Big Brother" (2004). Etwas mehr als drei Wochen war sie dort, bis die Zuschauer sie rauswählten. Kein Wunder, dass schon bald das nächste Reality-Format auf dem Programm stand.

Kader Loth war in beinahe allen Trash-Formaten zu sehen. Nach "TV total" und einigen Auftritten in Sat. 1-Sendungen folgte ihre legendäre Teilnahme am Reality-Format "Die Alm" (2004) - damals als Ersatz für eine andere Kandidatin. Nach drei Wochen wurde die Reality-Queen zur "Alm-Königin" gekürt. Das Preisgeld von 10.000 Euro spendete sie der AIDS-Stiftung.

Das gleiche Konzept, nur eine andere Kulisse, gab es für das Model dann im Jahr darauf, mit der ProSieben-Show "Die Burg". In Erinnerung blieb davon aber hauptsächlich der Pinkel-Eklat von Frédéric von Anhalt (79), der in Loths Badewanne urinierte, woraufhin es zu einer Essensschlacht kam. Loth wurde dieses Mal allerdings nur Dritte.

Weitere Formate folgten

Es folgten Auftritte in Formaten wie "Das perfekte Promi-Dinner" und "mieten, kaufen wohnen", außerdem war sie 2009 in Hape Kerkelings (57) Film "Horst Schlämmer - Isch kandidiere!" zu sehen. Ein weiteres Reality-Projekt der 49-Jährigen war 2013 die Produktion "Wild Girls - Auf High Heels durch Afrika". Für Loth ein Flop - sie wurde nach nur zwei Folgen als Erste rausgewählt.

Vier Jahre später zog sie ins Dschungelcamp. Dort belegte sie den fünften Platz. Nach kleineren TV-Auftritten nahm sie 2021 an "Kampf der Realitystars" teil, ihr bisher letztes großes Reality-TV-Engagement. Dort wurde sie Neunte. Ein Jahr später war sie Pflege-Praktikantin in der Sendung "Prominent und Pflegekraft" auf RTLzwei. In Wilhelmshaven kämpfte sie in einem Heim mit Vorurteilen der Bewohnerinnen und Bewohner.

Loth versuchte sich übrigens auch immer wieder als Sängerin. Mit Songs wie "Alles was du brauchst" (2004), "Magic XMas" (2004) und "Du Schwein" (2010) schrieb sie allerdings keine Musikgeschichte. Vielleicht gibt es von ihr im "Sommerhaus der Stars" einen weiteren wichtigen Beitrag in der Trash-TV-Geschichte.

SpotOnNews

Mehr zum Thema