VG-Wort Pixel

Kanzlerkandidatur Scholz unterliegt Baerbock - zumindest bei den TV-Quoten

Olaf Scholz muss sich geschlagen geben
Olaf Scholz muss sich geschlagen geben
© photocosmos1 / Shutterstock.com
Die Quoten sind deutlich: Das Interesse an Olaf Scholz ist geringer als an Annalena Baerbock - zumindest in der Zielgruppe von ProSieben.

Vizekanzler und Spitzenkandidat der SPD, Olaf Scholz (62), hat sich am Mittwochabend (12. Mai) in einer Spezial-Sendung des Senders ProSieben den Fragen der Moderatoren Linda Zervakis (45) und Louis Klamroth (31) gestellt. Dabei unterlag er der Kanzlerkandidatin der Grünen, Annalena Baerbock (40), deutlich - zumindest was die TV-Quoten anbelangt.

Wie das Branchenportal "DWDS" berichtet, schalteten 740.000 Menschen ab 20:15 Uhr ein. Das sind rund 330.000 Zuschauer weniger als am 19. April, als Baerbock zur Primetime interviewt wurde. Das macht bei den 14- bis 29-Jährigen, der klassischen Zielgruppe von ProSieben, einen Marktanteil von 6,4 Prozent. Bei Baerbock hatte die Quote noch bei 8,5 Prozent gelegen.

SpotOnNews

Neu in Aktuell