VG-Wort Pixel

Karlie Kloss Das Aufstehen am Morgen fällt in der Schwangerschaft schwer

Model Karlie Kloss ist mit dem ersten Kind schwanger.
Model Karlie Kloss ist mit dem ersten Kind schwanger.
© eversummerphoto/Shutterstock.com
Das Jetset-Leben von Karlie Kloss pausiert. In der Schwangerschaft geht es das Model langsam an. Vor allem am Morgen.

Karlie Kloss (28) und Ehemann Joshua Kushner (35) freuen sich auf die Geburt ihres ersten gemeinsamen Kindes im kommenden Jahr. Für das Model bedeutet die Schwangerschaft so manche Veränderung - nicht nur körperlich. Wie Kloss nun dem "Wall Street Journal"-Magazin für dessen "My Monday Mornings"-Reihe erzählte, hätten sie die vergangenen Monate vor allem eines gelehrt: alles ein wenig langsamer anzugehen.

Frühsport versus Ausschlafen

"Normalerweise liebe ich es, laufen zu gehen", sagte das Model. Mittlerweile sei es jedoch schon "außer Atem, wenn ich nur rede oder eine Treppe hochgehe". Regelmäßige Workouts am Morgen stünden dennoch auf dem Programm. Vorausgesetzt, die 28-Jährige könne sich dazu durchringen.

"Normalerweise stehe ich um 6:30 Uhr oder 7 Uhr auf. Aber ich habe das Gefühl, dass ich in diesen Tagen, die mehr in den Winter fallen, mehr und mehr die Schlummertaste drücke." Sie müsse sich "fast dazu zwingen, aus dem Bett zu steigen und meine Leggings, meine Sneaker und meinen Sport-BH anzuziehen". Ansonsten, glaubt Kloss, könne sie auch gut und gern "bis 15 Uhr schlafen".

SpotOnNews

Mehr zum Thema