Katy Perry: Der Krebstod einer guten Freundin geht ihr nahe

Katy Perry muss den Tod ihrer guten Freundin Angelica Cob-Baehler verkraften. Auf Instagram verabschiedete sie sich mit emotionalen Worten.

Pop-Star Katy Perry (34, "Firework") trauert um eine ihrer besten Freundinnen. In einem emotionalen Statement auf Instagram hat sie sich von Musik-Produzentin Angelica Cob-Baehler (1971 - 2018) verabschiedet. Sie starb am 21. November mit nur 47 Jahren an ihrer Krebs-Erkrankung und hinterlässt ihren Ehemann, den Fotografen Chapman Baehler, und die beiden gemeinsamen Töchter.

"Vor sechs Tagen ist einer meiner größten Champions und besten Freundinnen, Angelica Cob-Baehler, von dieser Erde gegangen. Sie war die stärkste Frau, die ich kannte. Sie bekämpfte ihren Krebs wie der verdammte Rocky - die dauerhafte Chemo, die Immuntherapie, den Luftröhrenschnitt, künstliche Ernährung über Monate und experimentelle Behandlungsversuche", beginnt Perry ihren langen Text.

Katy Perry verdankt ihr ihre Karriere

Cob-Baehler sei wie eine große Schwester für sie gewesen, die auch maßgeblich am Erfolg ihrer Karriere beteiligt war. Sie habe damals vor zehn Jahren, als sie sich kennenlernten, ihre Demo-Aufnahmen "gestohlen" und sie bei Capitol Records zum Leben erweckt, erklärte Katy Perry weiter. Die Produzentin habe sie quasi erst zur Künstlerin gemacht.

Weitere Worte richtete die Sängerin an Cob-Baehlers Familie. "Leider hat sie zwei erstaunliche, junge Mädchen und einen unglaublichen Ehemann zurückgelassen, der während dieses ganzen Prozesses die Definition eines Felsens in der Brandung war", so Perry und beendet ihr Statement mit folgenden Worten: "Sie mag von diesem Ort verschwunden sein, aber sie wird nie vergessen werden. Ruhe in der Macht, mein Engel, und hab keine Sorge, wir kümmern uns um Chapman und die Mädchen."

SpotOnNews
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.