Khloe Kardashian: Sie nimmt ihre Vorwürfe gegen Jordyn Woods zurück

Nach dem Fremdgeh-Skandal rudert Khloé Kardashian jetzt zurück und gibt Tristan die alleinige Schuld an der Trennung.

Sie kommt einfach nicht zur Ruhe. Eine Woche nach den Fremdgehvorwürfen gegen ihren - inzwischen - Ex-Freund Tristan Thompson (27) rudert Khloé Kardashian (34) mit den Vorwürfen gegen Jordyn Woods (21) ein wenig zurück. Auf Twitter gibt sie nun allein dem Basketballer die Schuld daran, dass ihre Familie zerbrochen ist. Am Samstagmorgen gab die 34-Jährige ein Update bezüglich der momentanen Situation.

"Es war eine furchtbare Woche und ich weiß, niemand kann es mehr hören (mich eingeschlossen). Ich bin in einer Achterbahn aus Emotionen und ich habe Dinge gesagt, die ich nicht hätte sagen sollen", schreibt sie in einem ersten Tweet und gibt weiter an, dass das Fremdgehen Thompsons kein allzu großer Schock für sie gewesen sei. Der Basketballer hatte sie bereits kurz vor der Geburt der gemeinsamen Tochter True im vergangenen Jahr betrogen, das Paar hatte sich aber ihrem Kind zuliebe wieder zusammengerauft.

Sie nimmt die Vorwürfe zurück

In einem zweiten Tweet gibt Khloé die Schuld am Beziehungsaus dann einzig Thompson. "Was noch härter und schmerzhafter ist, ist von jemanden verletzt worden zu sein, der mir so nahesteht. Jemand, den ich liebe und wie eine kleine Schwester behandelt habe. Aber Jordyn ist nicht verantwortlich für die Trennung meiner Familie. Das war Tristans Fehler." In einem dritten und letzten Tweet nimmt sich die 34-Jährige vor, ihren Weg weiter zu gehen und sich dabei auf ihre Familie, ihre Gesundheit und ihr Baby True zu konzentrieren.

In der vergangenen Woche hatte Khloé einen bitterbösen Tweet abgesetzt, in dem sie Woods die Schuld an der Trennung zuschrieb und sie eine Lügnerin nannte. Der Streit war eskaliert, nachdem die beste Freundin von Khloés Halbschwester Kylie Jenner (21) sich öffentlich in der Talkshow von Jada Pinkett Smith (47) zu den Vorwürfen geäußert und lediglich einen kurzen Kuss auf den Mund zugegeben hatte. Die Gerüchte zu einer möglichen Affäre streitet sie weiterhin vehement ab, während Thompson sich zu allem bisher nicht geäußert hat.

SpotOnNews
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Guten Morgen, Welt!

Guten Morgen, Welt!

Wir servieren euch täglich Trends, Top-Stories und kuriose Netzfundstücke zum Frühstück!

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.