Kim Hnizdo: Diese Must-haves dürfen bei ihr im Herbst nicht fehlen

Ihre Outfits wählt Kim Hnizdo "je nach Gefühl, Stimmung, aber auch nach Anlass und Jahreszeit". Im Herbst setzt sie auf diese Must-haves.

Keine Frage, in Sachen Mode kennt sich Kim Hnizdo (22) bestens aus. Die "Germany's next Topmodel"-Gewinnerin der elften Staffel arbeitet erfolgreich als Model und kennt die aktuellen Trends. Auf welche Must-haves Fashionistas im Herbst jetzt unbedingt setzen sollten und wo die 22-Jährige selbst am liebsten einkauft, verrät Hnizdo am Rande der Dustmann-Store-Eröffnung in Dortmund.

Kaufen Sie lieber im Laden oder online ein?

Kim Hnizdo: Wenn ich genau weiß, was ich suche und es schnell gehen muss, bestelle ich gerne im Internet. Ich persönlich finde aber, dass es Dinge gibt, die man einfach nicht online bestellen kann. Von denen man sich vorher einfach überzeugen muss, indem man sie in der Hand hält oder anprobiert, wie z.B. eine Jeans oder ein Kleid für einen besonderen Anlass - das muss einfach sitzen! Und oft ist ja auch gerade der Prozess des Aussuchens und Einkaufens das Schönste. Daher habe ich mir noch am gleichen Abend beim PreShopping im Dustmann-Store ein Teil gegönnt.

Was ist aktuell Ihr liebstes Teil im Kleiderschrank?

Hnizdo: Zum Übergang in den Herbst liebe ich meine gemütlichen oversized Pullis.

Haben Sie sich schon mal ein richtig teures Designer-Teil gegönnt?

Hnizdo: Mittlerweile habe ich ein paar sehr hochwertige It-Pieces. Auf meine erste teure Designer-Tasche habe ich damals aber lange gespart. Als ich sie dann endlich gekauft habe, habe ich sie erst nach wochenlangem Anschauen getragen.

Wie wichtig ist Mode für Sie? Wie würden Sie Ihren persönlichen Mode-Stil beschreiben?

Hnizdo: Inzwischen hat Mode einen hohen Stellenwert für mich. Nicht nur, weil ich in der Branche arbeite, sondern eher wegen der Message dahinter. Mode ist eine Art und Weise, sich selbst auszudrücken. Daher kommt es auch vor, dass ich mich an manchen Tagen komplett unterschiedlich kleide. Je nach Gefühl, Stimmung, aber natürlich auch nach Anlass und Jahreszeit.

Wen fragen Sie um Rat, wenn es um Mode geht?

Hnizdo: Ich arbeite in meinem Job als Model oft mit Modeexperten zusammen, die ich immer gerne nach ihrer Meinung zu verschiedenen Styles/Trends/Outfits frage. Letztendlich entscheide ich mich aber für das, was sich für mich richtig anfühlt. Auch ein großer Vorteil beim Einkaufen im Einzelhandel - hier ist mir eine kompetente Beratung besonders wichtig.

Haben Sie Fashion-Vorbilder?

Hnizdo: Frauen, die sich selbst durch Mode verwirklichen, ihre eigene Persönlichkeit unterstreichen und nicht irgendwelchen vorgegebenen Trends hinterherrennen, sind für mich Fashion-Vorbilder.

Was ist für Sie ein absolutes Fashion-No-Go?

Hnizdo: Schlechtes Kopieren von Trends oder sich hinter etwas zu verstecken, weil es anderen gefallen könnte.

Was war Ihre eigene schlimmste Modesünde?

Hnizdo: Ich glaube in der Zeit, in der ich als Teenager anfing, mich unbedingt schminken zu wollen, habe ich auch meine schlimmsten Modesünden begangen.

An welchen Herbsttrends kommen Fashionistas jetzt absolut nicht vorbei?

Hnizdo: Mäntel und Boots sind für mich absolute Must-haves für den Herbst.

SpotOnNews
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.