Kingsman 3: Die Geschichte von Eggsy und Harry geht zu Ende

Regisseur Matthew Vaughn verrät ein paar Details zu "Kingsman 3". Die Geschichte von Eggsy und Harry wird im dritten Teil zu Ende gebracht.

Regisseur Matthew Vaughn (49) hat verraten, wie es mit der "Kingsman"-Reihe weitergeht. Im dritten Teil der Agenten-Saga müssen sich die Fans demnach von Eggsy (Taron Egerton, 29) und Harry (Colin Firth, 58) verabschieden. "Wir müssen die Geschichte von Eggsy und Harry zu Ende erzählen", erklärte Vaughn der britischen Filmseite "Digital Spy". "Wir sind bereit, ihr letztes Kapitel zu erzählen. Ich hoffe, Ende diesen Jahres oder Anfang nächsten Jahres zu drehen."

Mit "Kingsman" gelang Taron Egerton 2014 der Durchbruch. Auch seine weitere Karriere ist eng mit Vaughn verbunden. Zu ihren gemeinsamen Projekten zählen neben den beiden "Kingsman"-Filmen auch das Skisprung-Biopic "Eddie the Eagle" (2016) und den diese Woche startenden "Rocketman" um das frühe Leben von Superstar Elton John (72). "Taron sagte, er fiebere darauf hin, wieder Eggsy zu werden, da es emotional viel weniger fordernd für ihn sei", erklärte Vaughn in Bezug auf den intensiven "Rocketman".

Doch bevor "Kingsman 3" in die Kinos kommt, startet am 14. Februar 2020 die schon abgedrehte Vorgeschichte "Kingsman: The Great Game". Darin geht es um die Entstehung der "Kingsman"-Agenten. In dem Prequel sind unter anderen Harris Dickinson (22), Ralph Fiennes (56), Daniel Brühl (40), Liam Neeson (66) und Rhys Ifans (51) zu sehen. Die Filmreihe basiert auf dem Comic "The Secret Service" von Mark Millar (49) und Dave Gibbons (70).

SpotOnNews
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.