Kobe Bryant: Skandale, Rekorde und was kommt nach dem Oscar?

Kobe Bryant hat einen Oscar gewonnen und will nach "Mamba Mentality" mehr Bücher veröffentlichen. Das muss man über den 40-Jährigen wissen.

Basketball-Legende Kobe Bryant (40) ist unter die Autoren gegangen. "Mamba Mentality: Mein Weg zum Erfolg" erscheint nun auch auf Deutsch. Der Ausnahmesportler beschreibt darin, wie er es an die Spitze geschafft hat. In seiner langen Karriere, in der er unter anderem fünf NBA-Meisterschaften und zwei olympische Goldmedaillen gewann, hatte es der Star der Los Angeles Lakers auch mit Rückschlägen und Skandalen zu tun. Hier gibt es die wichtigsten Fakten aus seinem Leben.

Außergewöhnlicher Name

Benannt ist der ehemalige Basketballspieler nach dem bekannten Kobe-Rind aus Japan. Seine Eltern entdeckten den Steak-Namen angeblich auf einer Speisekarte in einem Restaurant. Sein Vater Joe Bryant (64) war ebenfalls Basketball-Profi. Kobe lebte acht Jahre lang in Italien, als sein Vater damals dort spielte. Direkt nach der High School fing er selbst in der NBA an. 1996 war Bryant laut CNN seiner Zeit der jüngste Spieler in der NBA-Geschichte, mit 18 Jahren, zwei Monaten und 11 Tagen. In seiner Karriere, die von 1996 bis 2016 andauerte, spielte er ausschließlich für die Los Angeles Lakers.

Der Skandal

2003 kamen schwere Vorwürfe gegen den Basketball-Star auf: Eine 19-jährige Hotelangestellte beschuldigte ihn der Vergewaltigung. Im September 2004 wurde das Verfahren gegen Bryant eingestellt. Durch den Skandal hatte er Sponsoren und Werbeverträge verloren. 2005 wurde bekannt, dass eine Zivilklage von der Frau nicht weiterverfolgt werde und es eine außergerichtliche Einigung gebe.

Private Achterbahnfahrt

2011 hatte Kobe Bryants Frau Vanessa nach über zehn Jahren Ehe die Scheidung eingereicht. Die beiden rauften sich aber wieder zusammen und der Sportler gab im Januar 2013 auf Facebook bekannt, dass sie es erneut miteinander versuchen wollten. Anfang Januar 2019 verkündete er auf Instagram, dass er mit Vanessa das vierte gemeinsame Kind erwarte. Es wird nach Natalia (15), Gianna (12) und Bianka (2) erneut eine Tochter.

Streit mit seiner Mutter

Im Mai 2013 hatte Kobe Bryant angeblich Ärger mit seiner Mutter. CNN zufolge plante er rechtliche Schritte gegen sie, weil sie Andenken und Erinnerungsstücke vom Beginn seiner Basketballkarriere versteigern lassen wollte - und das offenbar ohne seine Erlaubnis. Die beiden einigten sich laut US-Medienberichten schon kurze Zeit darauf. Um das Finanzielle dürfte es dem Sportler dabei kaum gegangen sein. "Forbes" berechnete 2015, dass Bryant im Laufe seiner Karriere 680 Millionen Dollar verdient haben dürfte.

Kobe Bryant gewinnt einen Oscar und entwirft Roman-Ideen

Auch nachdem er 2016 in Basketball-Rente gegangen ist, feiert Kobe Bryant weiter Erfolge: Im März 2018 gewann er sogar einen Oscar. Zusammen mit Trickfilmzeichner und Regisseur Glen Keane wurde er für "Dear Basketball" ausgezeichnet, einen Kurzfilm über Bryants Werdegang. Das stieß wegen der Anschuldigungen aus dem Jahr 2003 auch auf Kritik. In den kommenden Jahren will sich Kobe Bryant offenbar auf den Buchmarkt konzentrieren, fünf Romane für junge Leser will er zusammen mit einem Autor veröffentlichen. Die Bücher sollen das Fantasy-Genre mit Sport verbinden, indem junge Athleten als Protagonisten auftreten, berichtete "The Hollywood Reporter". Band eins erscheint im März.

SpotOnNews
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Guten Morgen, Welt!

Guten Morgen, Welt!

Wir servieren euch täglich Trends, Top-Stories und kuriose Netzfundstücke zum Frühstück!

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.

Diesen Inhalt per E-Mail versenden

Kobe Bryant mit seinem Oscar
Kobe Bryant: Skandale, Rekorde und was kommt nach dem Oscar?

Kobe Bryant hat einen Oscar gewonnen und will nach "Mamba Mentality" mehr Bücher veröffentlichen. Das muss man über den 40-Jährigen wissen.

Du kannst mehrere E-Mail-Adressen mit Komma getrennt eingeben

Deine Mail wurde versendet
Deine Mail konnte leider nicht versendet werden