VG-Wort Pixel

König Charles Schloss Balmoral soll Gedenkstätte für die Queen werden

Queen Elizabeth II. ist auf Schloss Balmoral gestorben.
Queen Elizabeth II. ist auf Schloss Balmoral gestorben.
© imago images/Kay-Helge Hercher
König Charles III. will Schloss Balmoral offenbar zu einer öffentlichen Gedenkstätte für die verstorbene Queen machen.

Am 8. September ist Queen Elizabeth II. (1926-2022) auf Schloss Balmoral gestorben. Die Königin soll ihre Sommerresidenz in Schottland besonders geliebt haben. Unter König Charles III. (73) wird das Schloss nun angeblich zu einer öffentlichen Gedenkstätte für seine verstorbene Mutter. So soll Balmoral weiter als bisher für Besucher geöffnet werden. Wie der britische "Telegraph" berichtet, würde der König sogar Besuche der Öffentlichkeit erlauben, während er sich dort aufhält.

Das Schloss in Schottland soll mit Ausstellungen und einem ständigen Raum ausgestattet werden, die das Vermächtnis der verstorbenen Monarchin ehren. Die Queen hatte ihren letzten Sommer dort verbracht. Dies war eine jährliche Tradition der königlichen Familie während ihrer Regierungszeit. In den vergangenen Jahren war Schloss Balmoral lediglich von April bis Juli zugänglich.

Besuch von Schloss Balmoral im Herbst und Winter möglich

In den vergangenen Jahren war Schloss Balmoral lediglich von April bis Juli für die Öffentlichkeit zugänglich. Bereits in diesem Jahr ist die Sommerresidenz der königlichen Familie allerdings auch von Oktober bis Dezember geöffnet, wie es auf der offiziellen Webseite heißt: "In dieser Zeit wird kein Eintrittspreis erhoben und die Besucher können das Gelände und die Gärten besichtigen, die Ruhe und den Frieden dieses besonderen Ortes genießen und Königin Elizabeth II. ihre Ehre erweisen." Führungen sind nicht möglich, das Schloss selbst wird "als Zeichen des Respekts" außerdem geschlossen bleiben.

SpotOnNews

Mehr zum Thema