VG-Wort Pixel

König Charles III. und Prinz William Sie besuchen Wartende in der Schlange vor Westminster Hall

Prinz William spricht mit der wartenden Menge.
Prinz William spricht mit der wartenden Menge.
© imago/i Images
König Charles III. und Prinz William haben der wartenden Menge vor der Westminster Hall einen Besuch abgestattet und sich bedankt.

In London stehen derzeit tausende Menschen Schlange, um sich ein letztes Mal von Queen Elizabeth II. (1926-2022) zu verabschieden. Manche warten stundenlang, bis sie zum Sarg in der Westminster Hall gelangen. Um ihnen die lange Wartezeit zu versüßen, haben König Charles III. (73) und sein Sohn Prinz William (40) der wartenden Menschenschar am Samstagvormittag (17. September) auf der über die Themse führende Lambeth Brücke einen Überraschungsbesuch abgestattet.

Zusammen begrüßten sie die wartende Menge, schüttelten Hände und bedankten sich bei den Menschen, die teilweise bereits seit der Nacht anstehen. Dabei wurden die beiden von Jubel und "God Save the King"-Rufen begrüßt.

Die Queen "hätte das niemals geglaubt"

"Es bedeutet mir unglaublich viel, dass ihr hier seid", sagte Prinz William laut der britischen "Daily Mail" zur Menge. Außerdem sagte er, wie in einem Video zu sehen ist, seine Großmutter würde "niemals glauben", wie viele Menschen anstehen, um ihren Sarg zu besuchen. "Ehrlich, das würde sie nicht glauben."

Am späteren Abend können die Trauernden nochmal einen Blick auf Prinz William erhaschen: Gemeinsam mit Bruder Prinz Harry (38) und weiteren Enkelkindern der verstorbenen Queen hält der Prinz of Wales am Samstagabend eine 15-minütige Totenwache am Sarg in der Westminster Hall - wie am Freitagabend bereits der neue König und seine drei Geschwister.

Noch bis Montagmorgen um 6:30 Uhr (Ortszeit) haben die Menschen Zeit, den Sarg von Queen Elizabeth II. in der Westminster Hall zu besuchen. Dann endet das "Lying-in-state" und der Sarg wird für das Staatsbegräbnis, das am Vormittag beginnt, vorbereitet.

SpotOnNews

Mehr zum Thema