VG-Wort Pixel

Königin Letizia von Spanien Sie setzt ein modisches Statement zum Ukraine-Krieg

Königin Letizia zeigt ihre Solidarität mit der Ukraine.
Königin Letizia zeigt ihre Solidarität mit der Ukraine.
© imago images/Agencia EFE
Bei einem Auftritt in Madrid setzte Königin Letizia mit ihrer Bluse ein politisches Zeichen.

Bei einem Event in Madrid setzte Königin Letizia von Spanien (49) am Donnerstag ein Zeichen der Solidarität mit der Ukraine. Während der Veranstaltung für soziale Projekte der Stiftung Mutua Madrilena trug die Monarchin eine weiße Bluse mit der traditionellen Stickerei in der Ukraine, die sogenannte Vyshyvanka.

Zu der weißen Bluse kombinierte die 49-Jährige eine schwarze Zigarettenhose mit hohem Bund, schlichte schwarze Pumps sowie einen schwarzen Ledergürtel mit passender Clutch. Spanische Medien und Fans zeigten sich begeistert von der modischen Nachricht, die Königin Letizia mit dem Outfit sendete.

König Felipe VI. ist "traurig und empört" über den Angriff der Ukraine

Das spanische Modemagazin "Vanitatas" pries etwa, dass ein Bild "mehr als tausende Worte" sage und die Botschaft der Monarchin unmissverständlich und so um die ganze Welt gegangen sei. "Royale Mode trägt eine große Bedeutung - und das ist ein Paradebeispiel dafür", schrieb unterdessen eine Nutzerin auf Twitter. Eine andere nannte die modische Entscheidung der Königin eine "noble Form des Protests".

Am Sonntag hatte sich bereits Ehemann König Felipe VI. von Spanien (54) zu dem Angriff auf die Ukraine zu Wort gemeldet. In einer Ansprache auf dem "GSMA Mobile World"-Kongress in Barcelona sagte er auf Spanisch, Katalanisch und Englisch die Worte: "Wir sind traurig und empört". Spanien sei demnach "entschlossen, gemeinsam mit der EU und der internationalen Gemeinschaft zu helfen". Denn der Krieg sei eine "Bedrohung für Europa und die Weltordnung".

SpotOnNews

Mehr zum Thema