Kourtney Kardashian: Steckt hinter ihrem Nackt-Shooting eine Botschaft?

Kourtney Kardashian hat ihren Körper schon immer gerne präsentiert. Doch mit so wenig Stoff gab es den Reality-TV-Star noch nie zu sehen.

Es liegt wohl in der Familie: Nachdem bereits Kim Kardashian (38) und Kylie Jenner (21) für das "GQ"-Magazin die Hüllen fallen ließen, tut es ihnen Schwester Kourtney Kardashian (39, "Keeping Up With The Kardashians") nun gleich. Auch ihre Fotos in der mexikanischen Januar-Ausgabe des Männermagazins lassen kaum Raum für Fantasie.

Die 39-Jährige lässt nackte Tatsachen sprechen. US-Fotograf Michael Schwartz lichtete die dreifache Mutter unter anderem in einem schwarzen Rollkragenpullover ab - sonst trägt sie nichts. Auf dem Schwarz-Weiß-Bild, das Kourtney Kardashian auf ihrer Instagram-Seite teilte, ist ihr Hinterteil in voller Pracht zu bewundern. Mutter Kris Jenner (63) ist stolz: "Glückwunsch, meine hübsche Tochter! Ich liebe dich so sehr", schreibt sie zu einem weiteren Bild, das ihre Tochter in einem weißen Ripp-Body zeigt.

Sie möchte Vorbild sein

Im Gespräch mit "GQ" sagt Kourtney Kardashian, dass sie es wichtig fände, "positive Bilder unseres Körpers zu zeigen". Sie fühle sich in ihrer Haut sehr wohl und wolle das aus gutem Grund auch nach außen transportieren: "Die heutige Welt verdient Ehrlichkeit", sagt sie. Den neuen Generationen müsse erst noch beigebracht werden, "dass wir nicht perfekt sind. [...] Ein wahres Vorbild zu sein, bedeutet für mich, so transparent wie möglich zu sein."

SpotOnNews
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.