Krimi TV-Tipps: Was verschweigt der Fußballmanager in "Die Chefin"?

Die "Chefin" (ZDF) fühlt einem mordverdächtigen Fußballmanager auf den Zahn. In "Death in Paradise" (ZDFneo) wird ein Fahrgast im Bus erdolcht. Bei "Schuld nach Ferdinand von Schirach" (ZDF) steht ein schüchterner Programmierer wegen Körperverletzung vor Gericht.

20:15 Uhr, ZDF, Die Chefin: Schöner Schein

Ein Model in Unterwäsche am Fenster eines Luxusappartements - das sind die Bilder, die Paparazzo Carlo Ramsauer (Alexander Hörbe) braucht. Es werden die letzten Bilder des Models sein. Die junge Frau liegt tot im Aufzug, als die Polizisten zum Tatort kommen. Eine Auseinandersetzung habe Ramsauer beobachtet, ohne jemanden erkannt zu haben. Wem hat Fußball-Manager Leon Meyerling (Axel Milberg) sein Refugium für ein Tête-à-Tête überlassen?

20:15 Uhr, ZDFneo, Death in Paradise: Der Tote im Bus

DI Mooney (Ardal O'Hanlon) und sein Team ermitteln auf der Karibikinsel Sainte Marie, nachdem in einem Expressbus nach Honore ein Passagier unter rätselhaften Umständen zu Tode kam. Wie sich herausstellt, wurde der Fahrgast erstochen. DI Jack Mooney und sein Team sind verblüfft, da eigentlich niemand während der Fahrt seinen Platz verlassen haben soll. Bald zeigt sich jedoch, dass alle Passagiere und auch die Busfahrerin ein Mordmotiv haben.

21:15 Uhr, ZDF, Schuld nach Ferdinand von Schirach: Lydia

Friedrich Kronberg (Moritz Bleibtreu) vertritt den introvertierten Programmierer Meyerbeck (Milan Peschel) wegen schwerer Körperverletzung vor Gericht. Meyerbeck hat seinen Nachbarn mit einem Baseballschläger angegriffen. Er besteht darauf, in Notwehr gehandelt zu haben, um seine Lebensgefährtin zu verteidigen. Der Fall nimmt eine überraschende Wendung, als Kronberg erfährt, dass Meyerbecks Freundin keine Frau ist - sondern eine Sexpuppe.

22:00 Uhr, Das Erste, Polizeiruf 110: Wendemanöver (2)

Bei einem Brandanschlag auf ein Unternehmen in Magdeburg kommt die Frau des Juniorchefs ums Leben. Nur wenige Stunden später wird in einem Hotel in Rostock die Leiche eines Wirtschaftsprüfers entdeckt. Zu Beginn der Ermittlungen ahnen die Kommissare in Magdeburg und Rostock nicht, dass es zwischen beiden Taten einen Zusammenhang gibt und dass vor ihnen die Aufklärung eines Falls liegt, dessen Anfänge bis in die Zeit der politischen und wirtschaftlichen Umbrüche Anfang der 90er-Jahre in Ostdeutschland zurückreichen. Die Kommissare aus Magdeburg und Rostock stehen bei ihren Ermittlungen skrupellosen Tätern gegenüber.

SpotOnNews
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.