Kylie Jenner: So positiv geht sie mit ihren Dehnungsstreifen um

Beauty-Unternehmerin Kylie Jenner fühlt sich wohl in ihrer Haut - trotz Dehnungsstreifen. So geht sie mit den Schwangerschaftsspuren um.

Kylie Jenner (22) ist seit dem 1. Februar 2018 Mutter einer Tochter. Mit der kleinen Stormi (1) hat sich nicht nur ihr Leben verändert, sondern auch ihr Körper. Das verriet die 22-Jährige nun in einer Frage-Antwort-Runde, die sie gemeinsam mit ihren rund 150 Millionen Followern bei Instagram abhielt. Einer der Fans wollte dabei von Jenner wissen, wie sie es nach der Schwangerschaft zu ihrer alten Figur geschafft habe. Die Antwort der Selfmade-Milliardärin überrascht.

Zwar gab sie zu, schnell wieder zu ihrem alten Ich gefunden zu haben. Ihr Körper sei seither aber nicht mehr derselbe. Doch daran scheint sie sich nicht zu stören. "Als ich die Veränderung akzeptiert habe, kam das Selbstvertrauen zurück. Es braucht nur seine Zeit", ist auf Screenshots der Frage-Antwort-Runde zu lesen, die von der britischen "Daily Mail" veröffentlicht wurden.

Dann wurde Jenner noch persönlicher. Auf die Fragen, an welchen Körperstellen sie während der Schwangerschaft mit Dehnungsstreifen zu kämpfen hatte und wie sie diese wieder losgeworden sei, hatte die 22-Jährige folgende Antwort parat: "An meinen Brüsten, am Hintern und den Oberschenkeln." Verabschiedet habe sie sich von den Dehnungsstreifen allerdings nie. "Ich bin sie nicht losgeworden", schrieb Jenner. Stattdessen habe sie sie "als kleines Geschenk von Stormi akzeptiert".

SpotOnNews
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.