Lenny Kravitz: Musiker spricht von geheimnisvollem Treffen in Ost-Berlin

Lenny Kravitz hat lebhafte Erinnerungen an den Mauerfall. Der damals 25-Jährige war kurz danach in Ost-Deutschland - wegen eines Mädchens.

Der US-amerikanische Musiker Lenny Kravitz (55, "Fly Away") erzählt, wie er den Mauerfall in Berlin erlebt hat. In dem Sonderheft "ZEITmagazin MANN" erklärt er laut Vorabmeldung vom Dienstag: "Ich erinnere mich, wie mein Großvater Stücke aus der Mauer gehackt hat, die besitze ich immer noch." So gut wie sein Opa kenne Kravitz sich nicht aus mit Geschichte, Orte wie den Checkpoint Charlie habe er dennoch besucht.

Hund Picasso soll wegen Missbildung eingeschläfert werden

Wie das Betreten einer "verbotenen Zone"

Der damals 25-Jährige sah sich den Osten kurz nach dem historischen Ereignis direkt an - und zwar ganz privat, wie er weiter berichtet: "Ich habe gleich nach dem Mauerfall [November 1989, Anm. d. Red.] ein Mädchen aus Ost-Berlin kennengelernt. Als ich zu ihr nach Hause bin, fühlte es sich so an, als würde ich eine verbotene Zone betreten", so der Musiker über seine erste Erfahrung in der gerade aufgelösten DDR.

Diese Begegnung nach der Wende dürfte während Kravitz' Ehe stattgefunden haben. Von 1987 bis 1993 war er mit Schauspielerin Lisa Bonet (52) verheiratet; die Trennung erfolgte aber bereits 1991. Schauspielerin Zoë Kravitz (31) ist die gemeinsame Tochter der beiden.

SpotOnNews
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.