VG-Wort Pixel

Leonard Fenton Britischer "EastEnders"-Schauspieler ist gestorben

Leonard Fenton wurde als TV-Arzt Dr. Harold Legg bekannt.
Leonard Fenton wurde als TV-Arzt Dr. Harold Legg bekannt.
© Goffredo di Crollalanza / FilmMagic
Großbritannien trauert um einen beliebten Serien-Darsteller: Leonard Fenton, bekannt aus "EastEnders", ist mit 95 Jahren verstorben.

Fans und Darsteller der britischen BBC-Fernsehserie "EastEnders" trauern um Leonard Fenton (1926-2022): Der Schauspieler ist am 29. Januar im Alter von 95 Jahren gestorben. Das hat seine Familie BBC in einem Statement bestätigt. Fenton wurde vor allem durch die Rolle des TV-Arztes Dr. Harold Legg in Großbritannien bekannt, die er von 1985 bis 1997 innehatte. Zwischen 2000 und 2019 kehrte der Schauspieler hin und wieder zur "EastEnders"-Familie zurück, jedoch nur für kurze Gastauftritte. Ein Sprecher der Serie bezeichnet Feltons Part als "wahrhaft ikonische Figur, an die man sich immer erinnern wird".

In der Erklärung der Familie, die BBC unter anderem auf Instagram veröffentlicht hat, heißt es, dass sich Feltons Schauspielkarriere auf mehr als 60 Jahre erstrecke: "Er arbeitete für Fernsehen und Film und seine lange Bühnenkarriere umfasste Stationen am National Theatre und zuletzt bei der Royal Shakespeare Company."

Vierfacher Vater und Filmschauspieler

Neben "EastEnders" war Felton in den Filmen "Robin Hood Junior" (1975), "Morons from Outer Space" (1985) und "The Zombie Diaries" (2006) zu sehen. Mit seiner Frau Madeline hatte Felton vier gemeinsame Kinder.

SpotOnNews

Mehr zum Thema