VG-Wort Pixel

Lets Dance: "Vor ein paar Wochen warst du noch wie eine Kartoffel"

Für Loiza Lammers war es der letzte Auftritt bei "Let's Dance".
Für Loiza Lammers war es der letzte Auftritt bei "Let's Dance".
© TVNOW / Stefan Gregorowius
Acht Paare waren beim RTL-Erfolgsformat "Let's Dance" nach der Osterpause noch dabei und mussten gleich zwei Tänze abliefern.

Bei der siebten Folge der diesjährigen Ausgabe von "Let's Dance" traten acht Promis mit ihren Profi-Tanzpartnern in Einzel- und Teamtänzen gegeneinander an. Die Qualität der Performances nahmen weiter zu, am Ende musste Loiza Lammers (25) die Segel streichen. So schlugen sich die Stars beim "Einbiegen in die Zielkurve", wie Juror Joachim Llambi (55) es formulierte.

Licht und Schatten

"The Show must go on!, Unter den Klängen des Klassikers von Queen liefen Jury und die letzten acht Tanzpaare am Freitagabend passend zur Corona-Situation ins Studio ein. Das Moderatorenpaar Victoria Swarovski (26) und Daniel Hartwich (41) wies darauf hin, dass zwischen den Jurymitgliedern nun Plexiglaswände angebracht sind, ehe es ohne große Umschweife losging: Tijan Njie (28) stand mit Partnerin Kathrin Menzinger (31) nach den 30 Punkten aus der Vorwoche beim Slowfox gehörig unter Druck. Doch der Schauspieler und die Showdance-Weltmeisterin wurden dem nicht gerecht. Llambi befand: "Thema verfehlt!" Mit lediglich 18 Punkten wurden die beiden von der Jury bedacht.

Laura Müller (19) und Christian Polanc (41) tanzten danach eine Rumba, für den die Jury ebenfalls wenig gute Kritik übrig hatte. Jorge Gonzalez (52) fand es zu monoton, Müller sei "einfach nur nett, die ganze Zeit", auch Motsi Mabuse (39) hätte sich "mehr Erotik" gewünscht. Dass die beiden insgesamt 22 Punkte ergatterten, überraschte angesichts der vorgetragenen Kritik. Loiza Lammers und Andrzej Cibis (32) machten es beim Paso Doble ein wenig besser: Die Jury war zwar voll des Lobes, trotzdem erhielten die beiden nur ein Pünktchen mehr. Mabuse gab Lamers nach der 23-Punkte-Performance noch einen Tipp: "Arbeite an deiner Streckung, damit das Ganze mehr atmet."

Gute Stimmung dank starker Performances

In Sachen Ausstrahlung machten Luca Hänni (25) und Christina Luft (30) bei ihrer Rumba derweil alles richtig. Mabuse: "Ich habe nichts zu sagen. Mega!" Selbst Llambi befand: "Du hast die Nummer sensationell verkauft." Über die 28 Punkte freuten sich die beiden zu Recht. Ilka Bessin (48) stand danach gemeinsam mit Erich Klann (32) beim Tango unter Druck. Gonzalez hat es zwar "sehr gut gefallen", mehr als 16 Punkte waren aber nicht drin. Lili Paul-Roncalli (21) lieferte mit Massimo Sinató (39) die gewohnt starke Leistung, die beiden Favoriten auf den Gesamtsieg wurden für ihre Samba erneut mit Lob überschüttet und bekamen die vollen 30 Punkte. Llambi: "Mir würde nichts einfallen, was du noch machen könntest."

Martin Klempnow (46) hatte mit seiner Partnerin Marta Arndt (30) erneut "viel Freude", bei ihrem Slow Fox war sein an Folge eins gemessener Fortschritt ebenso sichtbar wie sein Gewichtsverlust. Die Jury und alle im Publikum waren begeistert. Mabuse überschlug sich: "Wenn mich jemand fragt 'Was ist Let's Dance? Martin ist 'Let's Dance'!" Gonzalez reihte sich ein: "Vor ein paar Wochen warst du wie eine Kartoffel und jetzt bist du so gut." 22 Punkte ist für die beiden ihr bestes Ergebnis. Moritz Hans (23) und Renata Lusin (32) kamen lieferten danach einen perfekten Contemporary ab, für den sie 30 Punkte bekamen. Llambi attestierte seinen Jurymitgliedern "Gänsehaut und Stangenfieber".

Mabuse verteidigt ihren Titel

Nach einem Gastauftritt von Ramon Roselly (26) folgten die Jury-Teamtänze. Team Llambi (Lili Paul-Roncalli, Laura Müller, Martin Klempnow) legte einen Mix aus Paso Doble, Samba und Rumba auf das Parket; Team Jorge (Tijan Njie, Loiza Lammers, Ilka Bessin) beschränkte sich auf Salsa; Team Motsi (Moritz Hans, Luca Hänni) lieferte eine Mischung aus Walzer, Tango und Charleston, die im silbernen Konfettiregen endete. Alle Juroren hatte viel Lob für die Choreographien der jeweils anderen übrig, am Ende hatte Team Motsi wie im Vorjahr mit 17 Punkten die Nase vorn. Nachdem die Punkte der Einzel- und Gruppentänze mit den Anrufen der Zuschauer verrechnet waren, stand fest: Loiza Lammers darf beim Discofox-Marathon nächste Woche nicht dabei sein.

Folge verpasst? Das Streamingportal TVNOW von RTL hat alles auf Abruf verfügbar.

SpotOnNews

Mehr zum Thema