VG-Wort Pixel

Linda Evangelista Das Model möchte sich nicht mehr verstecken

Linda Evangelista, hier im Jahr 2015, modelt wieder.
Linda Evangelista, hier im Jahr 2015, modelt wieder.
© imago/ZUMA Press
Nebenwirkungen eines Eingriffs haben Linda Evangelista "deformiert". Sie habe sich mit dem Unternehmen geeinigt, das sie verklagt hatte.

Linda Evangelista (57) hatte sich in den vergangenen Jahren aus der Öffentlichkeit zurückgezogen, weil die Nebenwirkungen eines kosmetischen Eingriffs sie "für immer deformiert" haben, wie sie selbst 2021 bei Instagram offenbarte. In einer entsprechenden Klage habe sie sich nun geeinigt, erklärt das Supermodel in einem neuen Beitrag.

Evangelista freue sich, die Angelegenheit hinter sich lassen zu können und auf "das nächste Kapitel" in ihrem Leben. Sie sei "wahrhaftig dankbar" für die Unterstützung, die sie erhalten habe. Die 57-Jährige wolle nun versuchen, alles hinter sich zu lassen, erklärt auch eine anonyme Quelle aus dem Umfeld Evangelistas "People". Nach Jahren, in denen sie sich "versteckt" habe, gehe das Model wieder raus. Sie fühle sich demnach "geliebt" durch das Wohlwollen aus der Modeindustrie, von ihren Kolleginnen und von Fans.

"Ich kann so nicht mehr leben"

Das Magazin hatte im Februar berichtet, dass Evangelista den Hersteller der Geräte für den Eingriff angeblich auf 50 Millionen US-Dollar verklagt habe. Es ist aber nicht bekannt, wie viel Schadensersatz das Unternehmen an das Model nun zahlt.

Sie hatte damals mit "People" auch über ihren Leidensweg gesprochen: "Ich kann so nicht mehr leben, im Verborgenen und in Scham. Ich kann nicht mehr mit diesem Schmerz leben. Ich bin bereit, endlich darüber zu sprechen." Innerhalb von drei Monaten nach ihrer Behandlung seien ihr demnach Schwellungen an Kinn, Hüften und im Brustbereich aufgefallen. Also genau die Bereiche, die sie "verkleinern wollte, wuchsen und verhärteten sich plötzlich. Dann wurden sie taub." Ein Arzt habe die Diagnose Paradoxe Adipöse Hyperplasie (PAH) gestellt, eine seltene Nebenwirkung des Verfahrens, dem sie sich unterzogen hatte. Das Gewebevolumen nimmt an der behandelten Stelle zu statt ab.

Erstmals im September 2021 hatte Evangelista öffentlich gemacht, dass der Eingriff sie "für immer deformiert" und infolge "depressiv" sowie schlussendlich zu einer "Einsiedlerin" gemacht habe. Erst kürzlich war Evangelista dann zum Modeln zurückgekehrt. Sie zeigte sich bei Instagram in einer Aufnahme für Fendi - und machte Werbung für eine Modenschau des Unternehmens, die am 9. September in New York stattfinden wird.

SpotOnNews


Mehr zum Thema