VG-Wort Pixel

Lindenstraße: Requisiten werden nach Serien-Aus zu Museumsstücken

Die Serie "Lindenstraße" wird es ab März 2020 nicht mehr geben
Die Serie "Lindenstraße" wird es ab März 2020 nicht mehr geben
© WDR/Steven Mahner
Das Ende der "Lindenstraße" naht. Fans der Serie können sich nach dem Aus aber weiter an den Kulissen, Kostümen und Requisiten erfreuen.

Nach insgesamt 1.758 Folgen wird die Kultserie "Lindenstraße" am 29. März 2020 ein Ende finden. Um die Erfolgsgeschichte gebührend in Ehren zu halten, haben sich die Verantwortlichen, der WDR sowie die Geißendörfer Film- und Fernsehproduktion KG, dazu entschieden, den Requisiten, Kostümen und Kulissen der Serie in diversen Museen Deutschlands ein neues Zuhause zu geben.

So soll etwa die Küche von Helga Beimer, gespielt von Serien-Urgestein Marie-Luise Marjan (79), im Haus der Geschichte in Bonn ausgestellt werden. Ebenso die Bushaltestelle "Lindenstraße/Kastanienstraße". Anna Zieglers (Irene Fischer, 59) und Mutter Beimers Bademäntel wandern zusammen mit den Speisekarten des Lokals "Akropolis" in die Deutsche Kinemathek in Berlin. Das "Akropolis" selbst sowie das "Café Bayer" können ab kommendem Jahr dann im Technik Museum Speyer begutachtet werden.

SpotOnNews

Mehr zum Thema