Mac Miller: Daran ist der Rapper gestorben

Nach fast zwei Monaten herrscht endlich traurige Gewissheit: In den USA ist die Todesursache von Rapper Mac Miller veröffentlicht worden.

Rapper Mac Miller ("Swimming") war am 7. September 2018 völlig überraschend im Alter von 26 Jahren gestorben. Er wurde damals leblos in seinem Haus in Los Angeles gefunden. Bisher war nicht klar gewesen, woran der Rapper gestorben ist, da die Autopsie kein eindeutiges Ergebnis geliefert hatte. Am Montag hat die Gerichtsmedizin in Los Angeles das Ergebnis der toxikologischen Untersuchung veröffentlicht, das unter anderem "TMZ" und "People" vorliegen soll.

Die US-Portale berichten übereinstimmend, dass dem Gutachten zu entnehmen sei, dass der 26-Jährige an einer Überdosis aus Kokain, dem Schmerzmittel Fentanyl und Alkohol gestorben sei. Die Kombination habe dabei den Ausschlag gegeben, nicht die einzelnen Mengen. Die Todesursache sei zudem als "Unfall" eingestuft worden. Der Rapper habe den tödlichen Cocktail aus Versehen eingenommen.

Kaum hatte sich die Todesnachricht verbreitet, wurde spekuliert, dass es sich um eine Überdosis handeln könnte. Mac Miller war zu Lebzeiten offen mit seinen Alkohol- und Drogenproblemen sowie seinen Rückfällen umgegangen.

SpotOnNews
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.