Making The Cut: Fashionshow von Heidi Klum spendet 600.000 Dollar an WHO

Die Fashionshow "Making The Cut" von Heidi Klum und Tim Gunn spendet mehr als 600.000 Dollar an die WHO für von der Corona-Krise Betroffene.

Am gestrigen Freitag (27. März) feierte die Fashionshow "Making The Cut" auf Amazon Prime Video Premiere. In der neuen Sendung von Heidi Klum (46) und US-Modeberater Tim Gunn (66) konkurrieren zwölf Designer und Unternehmer um den internationalen Durchbruch im Business. Gesucht wird das nächste globale Modelabel. Doch zum Auftakt ging es nicht nur um Entertainment. Um während der weltweiten Corona-Krise ein Zeichen zu setzen, spendete die Produktion mehr als 600.000 Dollar an die Weltgesundheitsorganisation (WHO). Das berichtete das Online-Portal "Deadline".

"Wenn wir heute die Premiere von 'Making The Cut' feiern, denken wir auch an die von der globalen Gesundheitskrise betroffenen Menschen auf der ganzen Welt. Deshalb wird 'Making The Cut' der Weltgesundheitsorganisation und lokalen Wohltätigkeitsorganisationen in New York, Paris und Tokio, wo die Show gefilmt wurde, mehr als 600.000 Dollar [etwa 543.000 Euro] spenden", zitiert "Deadline" eine Erklärung von Amazon.

Kätzchen verteidigt Fressnapf

"Home Couture"-Challenge für den guten Zweck

Um das Bewusstsein für die WHO zu stärken, hat Amazon zudem eine #StrutForTheCut-Challenge ins Leben gerufen. Dabei können Fans ihre beste "Home Couture" präsentieren und sich beim häuslichen Walk auf dem Laufsteg im Flur aufnehmen. Klum und Gunn teilen ihre Favoriten dann über ihre Social-Media-Kanäle.

SpotOnNews
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.