Mark Ronson: Das dachte er sich bei der der Produktion mit Paul McCartney

Mark Ronson über die Zusammenarbeit mit Paul McCartney

"Ich dach­te mir: Du musst gut sein, sonst wird er es bald be­reu­en, dir das Le­ben ge­ret­tet zu ha­ben."

Musikproduzent Mark Ronson (43, "Uptown Funk") erlangte in den vergangenen Jahren durch seine Zusammenarbeit mit Stars wie Bruno Mars (33) oder Lady Gaga (33) Berühmtheit. Aber auch mit einem ehemaligen Beatle und zugleich dem Mann, der ihn einst vor dem Ertrinken gerettet hat, gab es schon eine Kooperation: Paul McCartney (76, "Hey Jude"). Im Interview mit der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung" gab Ronson jetzt zu, dass er bei den Aufnahmen zu dem Song "New" ziemlich eingeschüchtert war und am ersten Tag der Produktion so einiges schief ging. Trotzdem ist der gebürtige Brite stolz auf sich: "Man muss sich je­doch sa­gen: Er hät­te je­den ha­ben kön­nen, doch er woll­te ge­nau dich, und da­für muss es ei­nen Grund ge­ben. " McCartney rettete den damals sechsjährigen Ronson in Long Island aus dem Meer, als die Wellen ihn mitzureißen drohten.

SpotOnNews
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.