Mark Wahlberg: US-Star plant die Verfilmung einer wahren Geschichte

Mark Wahlberg hat einen guten Riecher: Weniger als eine Woche nach Erscheinen einer spannenden Story sichert er sich schon die Rechte.

US-Schauspieler Mark Wahlberg (47, "Plötzlich Familie") hat sich zusammen mit Filmproduzent Jason Blum (50) die Rechte an der Titelstory der aktuellen Ausgabe des "New York"-Magazins gesichert, berichtet die Fachzeitschrift "The Hollywood Reporter". Die Story mit dem Titel "Die gestohlenen Kinder der Sarah Lawrence" dreht sich um eine Gruppe junger Menschen, die auf das "Sarah Lawrence College" gehen, eine renommierte Kunsthochschule.

Dort machen sie Bekanntschaft mit dem vordergründig schmeichelhaften, aber manipulativen Vater einer Mitstudentin, der direkt aus dem Gefängnis in die Campus-Unterkunft der Tochter zieht und die Studenten ordentlich aufmischt. Der eigentlich als Zwischenlösung gedachte Einzug bei der Tochter entwickelt sich aber in eine andere Richtung als gedacht. Er bringt die jungen Leute gegen ihre Eltern auf und missbraucht sie, doch keiner wendet sich gegen ihn, nicht einmal vor Gericht. Letztlich können sich dann doch einige von ihm lösen.

Zum jetzigen Zeitpunkt sei aber noch nicht abzusehen, ob der Artikel als Film oder Serie produziert werde. Wie "The Hollywood Reporter" weiter schreibt, seien beide Varianten zurzeit im Bereich des Möglichen. Blum gehört die Produktionsfirma "Blumhouse Productions", welche sich die Rechte am Stoff gesichert hat. Wahlberg ist über seine Firma "Closest to the Hole Productions" in das Projekt involviert. Weitere Produzenten sind Wahlbergs Miteigentümer Stephen Levinson sowie Scoop Wasserstein vom "New York"-Magazin.

SpotOnNews
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.