Marvel's Runaways: Serie geht nach dritter Staffel zu Ende

"Marvel's Runaways" feiert im Dezember die Premiere seiner dritten Staffel. Damit wird auch das Finale des Formats eingeleitet.

Die Marvel-Serie "Runaways" wird nach Staffel drei enden. Das gab der Sender Hulu laut dem US-Branchenmagazin "Variety" bekannt. Die Serie, die auf dem gleichnamigen Marvel-Comic basiert, stammt von den "Gossip Girl"-Schöpfern Josh Schwartz (43) und Stephanie Savage (50). Eine Quelle habe "Variety" berichtet, dass sich die dritte Staffel für die Serienmacher als ein "natürliches Ende für das gesamte Format" angefühlt habe.

"Runaways" handelt von sechs Teenagern mit Superkräften, die mit Entsetzen feststellen müssen, dass ihre Eltern für die Verbrecher-Organisation "Pride" arbeiten und dort in okkulte Rituale verwickelt sind. Das kann der Nachwuchs nicht zulassen - und es entspinnt sich ein Eltern-Kind-Konflikt, bei dem die Fäuste fliegen.

Nach einer erfolgreichen ersten Staffel, bestellte die Streaming-Plattform Hulu, bei der die Serie in den USA läuft, nicht nur eine zweite Staffel, sondern gab auch eine dritte in Auftrag. In Deutschland war "Marvel's Runaways" beim Bezahlsender SYFY zu sehen. Für die dritte Staffel, die bei Hulu am 13. Dezember Premiere feiern wird, hat der Sender bereits einen ersten Trailer veröffentlicht. Wann die finale Staffel in Deutschland zu sehen sein wird, ist noch nicht bekannt.

SpotOnNews
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.