Mini-Urlaub: Diese fünf Wellness-Tipps helfen beim Abschalten zu Hause

Wer im Sommer nicht wegfahren kann, muss trotzdem nicht auf kleine Auszeiten verzichten. Mit diesen Tipps gelingt der Mini-Urlaub.

Neidisch auf die Nachbarn, die gerade zu einer dreiwöchigen Camper-Tour aufgebrochen sind? Oder auf die beste Freundin, die sich eine Woche im Wohlfühl-Hotel in den Bergen erholt? Das muss nicht sein - denn wer nicht wegfahren kann, kann sich die Entspannung ganz einfach nach Hause holen und einen Tag lang einen Mini-Urlaub einlegen. Mit diesen fünf Tipps gelingt der persönliche Wellness-Tag.

Ausschlafen und im Bett frühstücken

Für einen guten Start in den Mini-Urlaub sollte man am besten keinen Wecker stellen. Sondern einfach so lange schlafen, wie es der Körper nötig hat. Um dem Faulenzer-Morgen dann die Krone aufzusetzen, empfiehlt sich ein Schlemmerfrühstück im Bett mit ausgiebiger Zeitungslektüre oder der Lieblingsserie auf Netflix. Das Motto des Tages sollte auf jeden Fall lauten: Alles worauf man Lust hat, ist erlaubt!

Ausgiebige Beauty-Pflege

Ausgiebige Körperpflege ist an einem Verwöhntag ein absolutes Muss. Und zwar das volle Programm: Die Hände freuen sich über eine gründliche Maniküre, die Füße über eine Pediküre und die Haut über die wohlriechende und reichhaltige Bodylotion. Am besten nutzt man den Tag für ein langes Bad (oder auch den überfälligen Besuch beim Friseur). Auch eine selbstgemachte Gesichtsmaske oder eine Massage könnten Teil des Beauty-Programmes sein.

Spa-Gefühl zum kleinen Preis

Stars wie Drew Barrymore, Kate Hudson oder Irina Shayk lieben Tuchmasken! Die in spezielle Pflegestoffe getränkten Vliesmasken lässt man circa 20 Minuten auf der Gesichtshaut einwirken, um danach in neuem Glanz zu erstrahlen. Ursprünglich stammen Vliesmasken aus Korea, von dort aus bahnten sie sich ihren Weg nach Hollywood und wurden so auch in Europa populär. Tuchmasken lassen sich ganz einfach zuhause selbst herstellen.

Für die DIY-Tuchmaske braucht man herkömmliches Reispapier aus dem Asiamarkt. Das ist günstig, und legt sich, wenn es in Flüssigkeit getränkt wurde, perfekt aufs Gesicht. Zudem hat Reispapier einen reinigenden und mattierenden Effekt. Und so geht's: Ein Loch in ein Blatt Reispapier schneiden (damit man beim Auflegen der Maske die Nase durchstecken kann). Dann vier Teebeutel grünen Tee in einer Schale mit lauwarmem Wasser auflösen und das Reispapier darin tränken, bis es weich ist. Nun eine Schicht seines liebsten Serums aufs ganze Gesicht auftragen (z.B. aus der Drogerie) und die Reispapiermaske darüber platzieren. Nach etwa zehn bis fünfzehn Minuten Einwirkzeit wird man mit streichelzarter und straffer Haut belohnt.

Im Kerzenlicht sieht alles besser aus

Kerzen sorgen für Gemütlichkeit - auch im Badezimmer! Deswegen ist der erste und einfachste Schritt zum persönlichen Beauty-Spa, möglichst viele Kerzen in verschiedenen Größen aufzustellen. Wem das zu gefährlich ist, setzt auf Windlichter. Die Farbe der Kerzen sollte dabei auf die Fliesen und die restliche Bad-Einrichtung abgestimmt werden. Und dann: Lichtschalter aus, Kerzenlicht an und mit einem Schaumbad das warme Licht genießen. Währenddessen kann die Tuchmaske einziehen.

Digital Detox!

Noch vor dem Aufstehen werden die ersten E-Mails beantwortet, beim Frühstück wird durch sämtliche Social-Media-Kanäle gescrollt. Diese Angewohnheit hat im Mini-Urlaub nichts verloren! Am besten schaltet man das Handy gleich morgens in den Flugzeug-Modus oder lässt es ganz aus. Was man daraus lernt: Plötzlich fängt man an, Dinge wieder bewusst für sich zu tun und nicht für die Follower auf Instagram.

SpotOnNews

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.