Mission Impossible 7: Dreharbeiten in Venedig wegen Coronavirus abgebrochen

Drehstopp von "Mission Impossible 7" in Venedig! Aufgrund des Coronavirus' wurden die Arbeiten an dem Tom-Cruise-Blockbuster auf Eis gelegt.

Der Ausbruch des Coronavirus' in Italien betrifft auch die Arbeit an einem kommenden Blockbuster-Film: Wie unter anderem "The Hollywood Reporter" berichtet, wurden die Dreharbeiten zu "Mission Impossible 7" in Venedig vorübergehend abgebrochen. In einem Statement der Produktionsfirma Paramount Pictures heißt es, dass man aus Rücksicht auf die Sicherheit und das Wohlergehen der Schauspieler und der gesamten Crew gehandelt habe. Man ändere nun den Ablaufplan für den geplanten, dreiwöchigen Dreh in Italien. Alle Mitarbeiter könnten vorerst nach Hause fliegen.

Der Hauptdarsteller Tom Cruise (57, "Oblivion") hielt sich bislang noch nicht in Italien auf. Unklar ist, ob er überhaupt für Drehtage in Venedig vorgesehen war. Der siebte Teil der erfolgreichen Action-Reihe sollte eigentlich am 23. Juli 2021 in die Kinos kommen. Ob die Drehpause Auswirkungen auf den Kinostart haben wird, ist bislang noch nicht abzusehen. Ein achter Teil ist ebenfalls bereits in Planung und soll im Jahr 2022 veröffentlicht werden.

SpotOnNews
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.