Miyabi Kawai: Emotionaler Instagram-Post zur Trennung von Manuel Cortez

Nach Manuel Cortez hat sich nun auch Miyabi Kawai öffentlich zum Liebes-Aus geäußert. Auf Instagram findet sie besonders emotionale Worte.

Für die VOX-Sendung "Schrankalarm" (2014-2017) standen Miyabi Kawai (45) und Manuel Cortez (40) einst gemeinsam vor der Kamera, nun hat sich das Paar nach 14 Jahren Beziehung getrennt. Nachdem Manuel Cortez über das Liebes-Aus mit der "Bunten" sprach, hat sich auch Miyabi Kawai zu Wort gemeldet. Auf Instagram teilt sie emotionale Worte. "Nach 14 Jahren gemeinsamer Geschichte ist unsere nun zu einem Ende gekommen", schreibt sie zu einer Reihe alter Pärchen-Fotos.

William und Harry: Zusammenleben unmöglich

"So viel ist passiert, soviel miteinander erlebt, soviel gemeinsam erreicht, so unendlich viele Erinnerungen gesammelt. Und uns irgendwo dabei verloren", führt die 45-Jährige weiter aus. "Die Geschichte ist nicht neu, aber wer sie gelebt hat, den trifft das Ende hart." Noch sei die Trennung "ein Schock". Trotzdem fühle sie "nur Dankbarkeit", "auch wenn wir am Ende einander entwachsen sind". Das Beziehungs-Aus gebe ihr und Manuel Cortez "die Chance, die Bitterkeit mit Hilfe der Zeit in Freundschaft zu verwandeln, bevor sie alles war, was uns noch blieb".

"Keine Basis mehr für eine Beziehung"

Miyabi Kawai wünscht ihrem Ex-Freund "alles Glück der Welt. Und Liebe". "Ich habe einmal gelesen, wenn zwei sich trennen, bekommen vier die Chance, glücklich zu werden. Das ist es, woran ich glauben möchte", lauten ihre emotionalen Schlussworte. Auch Manuel Cortez äußert sich noch einmal zur Trennung. Auf Instagram bedankt er sich bei seinen Fans "für eure lieben und kraftspendenden Worte". Zudem spricht er seiner Instagram Story ein weiteres Mal ausführlich darüber.

"Ihr habt mitbekommen, dass es mir in den letzten Monaten nicht gut ging. Das hatte natürlich etwas damit zu tun. Ich musste diese Beziehung beenden, weil ich einfach gemerkt habe, dass wir seit Jahren aneinander vorbeileben", sagt der Schauspieler. "Mir hat es sehr wehgetan und tut es immer noch. Aber es ist einfach keine Zukunft mehr da." Er habe für die Beziehung gekämpft "und das bereue ich keine Sekunde". Am Ende habe jedoch das Gleichgewicht nicht mehr gestimmt. "Ich will Liebe und Respekt und wir sind Freunde und keine Liebenden mehr. Das ist keine Basis mehr für eine Beziehung."

SpotOnNews
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.