VG-Wort Pixel

Nach Tod von Charlie Watts Berühmtes Zungen-Logo der Rolling Stones wird schwarz

The Rolling Stones bei einem Auftritt in New York.
The Rolling Stones bei einem Auftritt in New York.
© imago/MediaPunch
The Rolling Stones werden Charlie Watts auf besondere Weise ehren. Wenn sie auf Tour gehen, wird ihr weltberühmtes Logo anders aussehen.

Die nächsten Auftritte der Rolling Stones stehen an. Dabei werden Mick Jagger (78), Keith Richards (77) und Ronnie Wood (74) ihren verstorbenen Bandkollegen Charlie Watts (1941-2021) auf besondere Weise ehren. Das weltberühmte Logo der Gruppe wird nicht mehr aussehen wie zuvor.

Wie die britische Zeitung "The Sun" berichtet, wird die Band ihr ikonisches Zungen-Logo nicht mehr rot, sondern schwarz zeigen. Das neue Design soll demnach nicht nur auf Großleinwände projiziert werden, sondern auch auf Merchandise-Produkten zu sehen sein. Zudem will die Band bei den Shows Archivmaterial mit Watts einspielen.

"Fühlt sich richtig an"

Eine anonyme Quelle sagte der "Sun": Jagger, Richards und Wood wollten nicht, dass das Konzert die Leute runterziehe. "Weil sie wissen, dass die Fans viel Geld bezahlt haben, um sie zu sehen." Aber es fühle sich für die Musiker "einfach richtig an, dass sie auf Charlies Tod eingehen, weil er ein so wichtiger Teil der Band war und es für sie alle seltsam sein wird, ihn nicht dabei zu haben".

Watts' Bandkollegen konnten dem Bericht zufolge vergangene Woche aufgrund von Corona-Beschränkungen nicht an der Beerdigung des Musikers teilnehmen. Er war im August im Alter von 80 Jahren gestorben. Die "No Filter"-Tour der Stones soll am 26. September in St. Louis, Missouri, fortgesetzt werden.

SpotOnNews

Mehr zum Thema