VG-Wort Pixel

Neil Young: Mit einem Song protestiert er gegen Trump

Neil Young während eines Auftritts im vergangenen Jahr
Neil Young während eines Auftritts im vergangenen Jahr
© Ben Houdijk/Shutterstock.com
Nach Auseinandersetzungen um die unerlaubte Nutzung seiner Musik durch Donald Trump hat Neil Young einen Song gegen diesen veröffentlicht.

Der Rockmusiker Neil Young (74) hat das Lied "Lookin' For A Leader" umgeschrieben und es damit zu einem Song gegen US-Präsident Donald Trump (74) gemacht. Im Songtext zu "Lookin' For A Leader 2020" heißt es unter anderem, dass die Vereinigten Staaten derzeit eine politische Führungskraft wie Barack Obama (58) bräuchten - und nicht einen Präsidenten, der Mauern errichte.

Weiter unterstützt Young in der neuen Variante des Liedes unter anderem die "Black Lives Matter"-Bewegung und fordert dazu auf, Trump raus aus dem Weißen Haus zu wählen: "He don't know black lives matter / And we got to vote him out." Trump habe "Angst vor seinem eigenen Schatten" und verstecke sich lieber "in seinem Bunker".

Trump "eine Schande"

Mehrfach hatte Young sich zuvor gegen die Nutzung seiner Musik durch Trump ausgesprochen. Zu einem Clip, der zeigt, dass sein Song "Rockin' in the Free World" kürzlich vor einer Rede Trumps gespielt wurde, kommentierte der Musiker bei Twitter eindeutig: "Das ist nicht okay für mich". Schon 2015 war Young mit Trump aneinander geraten, weil jener zu dem Lied die Bühne betrat, als er ankündigte, für die US-Präsidentschaft kandidieren zu wollen. In einem offenen Brief bezeichnete Young den Präsidenten im März als "Schande für mein Land".

SpotOnNews

Neu in Aktuell