VG-Wort Pixel

Netflix Streamingdienst erhält die meisten Oscarnominierungen

Benedict Cumberbatch in "The Power of the Dog".
Benedict Cumberbatch in "The Power of the Dog".
© Courtesy Of Netflix
Netflix dominiert bei den Oscarnominierungen: 27 Mal geht der Streamingdienst ins Rennen um die begehrte Auszeichnung.

Kein Studio kann es 2022 mit Netflix aufnehmen, wenn es um die Anzahl der Oscarnominierungen geht. Bereits in den beiden vorangegangenen Jahren führte der Streamingdienst die Liste an. Netflix kann in diesem Jahr insgesamt 27 Nominierungen einheimsen - 2021 waren es 35 und 2020 waren es 24.

Alleine "The Power of the Dog" und "Don't Look Up" finden sich 16 Mal in der Liste der Nominierten. Jane Campions (67) Drama gilt mit zwölf Nennungen als absoluter Favorit unter allen Mitbewerbern bei der 94. Oscar-Verleihung am 27. März 2022. Die Satire mit Leonardo DiCaprio (47) kann bis zu vier Auszeichnungen abstauben. Drei Nominierungen gehen an das Drama "Frau im Dunkeln".

In allen wichtigen Kategorien dabei

Dabei finden sich die Nominierten in quasi allen wichtigen Kategorien wieder. Alleine sechs Netflix-Filmstars werden in den Hauptdarsteller- und Nebendarsteller-Kategorien aufgeführt - Benedict Cumberbatch (45), Jesse Plemons (33) und Kodi Smit-McPhee (25) bei den Männern, sowie Olivia Colman (48), Jessie Buckley (32) und Kirsten Dunst (39) bei den Frauen.

Neben "Belfast", "CODA", "Drive My Car", "Dune", "King Richard", "Licorice Pizza", "Nightmare Alley" und "West Side Story" haben "The Power of the Dog" und "Don't Look Up" zudem die Chance auf eine Auszeichnung in der Königskategorie "Bester Film". Campion tritt mit ihrem Drama außerdem in der Kategorie "Beste Regie" gegen Kenneth Branagh (61, "Belfast"), Ryusuke Hamaguchi (43, "Drive My Car"), Paul Thomas Anderson (51, "Licorice Pizza") und Steven Spielberg (75, "West Side Story") an.

SpotOnNews

Mehr zum Thema