Neujahr: So sagt man dem Silvesterkater den Kampf an

Das neue Jahr verkatert im Bett einläuten ist keine Option? Diese Tipps helfen gegen flauen Magen, Kopfschmerzen und Müdigkeit.

Am Silvesterabend ist die Gefahr übermäßigen Alkoholkonsums groß. Damit der Neujahrstag aber auch ohne Katerstimmung genossen werden kann, können unterschiedliche Hilfsmittel und kleine Tricks Wunder wirken.

Queen trifft royalen Nachwuchs

Das sind die Wundermittel gegen flauen Magen

Alkohol löst Flüssigkeitsmangel aus und stört den Mineralhaushalt. Deswegen sollte beim Frühstück auf salzige und saure Gerichte zurückgegriffen werden. Die Salze ersetzen die fehlenden Mineralstoffe, die Säure fördert den Alkoholabbau. Neben dem allseits beliebten "Katerfrühstück", beispielsweise mit Oliven, Salzgebäck und sauren Gurken, sollten ausreichend Mineralwasser oder Fruchtsaftschorlen getrunken werden.

Ist der Magen jedoch so stark angegriffen, dass auf ein ausgewogenes Frühstück verzichtet werden muss, sollte man sich mit Kräuter- oder Ingwertee und einem geriebenen Apfel behelfen. Auch mit stillem Wasser und einer Gemüsebrühe wird der Magen nicht allzu überfordert. In jedem Fall sollte auf das berühmt berüchtigte "Konterbier", also das Bier zum Frühstück, verzichtet werden. Es vertreibt nicht etwa den Kater, sondern zögert ihn nur hinaus und die Symptome treten später ein.

Das kann gegen Müdigkeit getan werden

Die Leber braucht eine gewisse Zeit, um sich vom Alkohol zu erholen. Beim Abbau hilft leider keine Bewegung. Doch für das allgemeine Wohlbefinden und ein Frischegefühl bieten sich trotzdem ein Gang nach draußen und sportliche Aktivitäten an. Auch die kalte Dusche hat keinen nachweislichen Effekt auf den Alkoholabbau, kurbelt aber nach einer durchzechten Nacht den Kreislauf wieder an.

So befreit man sich von Kopfschmerzen

Viele Partygänger greifen bei Kopfschmerzen auf Aspirin oder Ibuprofen zurück. Schmerzmittel können Symptome wie Kopfschmerzen lindern, ihre Inhaltsstoffe reizen aber gleichzeitig die bereits angegriffene Magenschleimhaut. Bei Übelkeit ist das kontraproduktiv. Ein natürliches Mittel gegen Kopfschmerzen ist hingegen Pfefferminzöl, das unter anderem Schmerzbotenstoffe hemmt. Ein paar Tropfen auf Stirn und Nacken beleben und wecken die Lebensgeister. Um Kopfschmerzen und andere Kater-Symptome erst gar nicht aufkommen zu lassen, können bestimmte Maßnahmen beim nächsten Mal bereits während des Alkoholkonsums ergriffen werden.

So kann dem Kater vorgebeugt werden

Schon vor dem Feiern ist es wichtig, eine gute Grundlage zu schaffen und ausreichend zu trinken und zu essen. Denn es gilt: Je schneller der Alkohol ins Blut gelangt, umso stärker spürt man die Folgen. Fettreiche Speisen bleiben beispielsweise länger im Magen, sodass die Alkoholaufnahme etwas verzögert werden kann. Nimmt man viel Wasser zu sich, kann dem Flüssigkeitsverlust, den der Alkohol verursacht, entgegengewirkt werden. Auch während des Partyabends helfen kleine Snacks wie salzige Nüsse und viel Wasser zwischen den alkoholischen Getränken bei der verlangsamten Alkoholaufnahme.

Auf Zigarettenkonsum sollte am Partyabend gänzlich verzichtet werden, denn Rauchen verstärkt die Kopfschmerzen am nächsten Tag. Gleichzeitig senkt das Nikotin den Alkoholspiegel im Blut, weshalb so mancher noch mehr Alkohol zu sich nimmt. Auch alkoholische Getränke mit viel Zuckeranteil sollten vermieden werden. Durch das Süßungsmittel wird der Abbau von Alkohol im Körper gehemmt und umso stärker spürt man die Folgen.

SpotOnNews
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.