Nicolas Cage: Seine Las-Vegas-Hochzeit ist schon wieder Geschichte

Nicolas Cage ist anscheinend wieder offiziell zu haben. Seine Blitzehe zu Erika Koike soll seit 31. Mai Geschichte sein - nach drei Monaten.

Manchmal ist Spontaneität eine praktische Eigenschaft. In den seltensten Fällen aber beim Gang vor den Traualtar. Und so ist die Blitzehe von Nicolas Cage (55), die er vor rund drei Monaten in Las Vegas einging, nun schon wieder offiziell geschieden. Laut der US-Seite "TMZ" sind der Hollywood-Star und Make-up-Artist Erika Koike seit 31. Mai keine Ehepartner mehr, wie nun durch Gerichtsdokumente herausgekommen sein soll.

Prinz Harry zum Rücktritt: "Es tut mir leid, dass es so weit kommen musste"

Ein Richter im US-Bundesstaat Nevada, in dem auch die Lichterstadt Las Vegas liegt, habe demnach die Scheidung abgesegnet. Das Verrückte: Eigentlich wollte der Oscarpreisträger ("Leaving Las Vegas") schon nach gerade einmal vier Tagen nichts mehr von seiner Angetrauten wissen und reichte einen Antrag auf Annullierung der Ehe ein. Doch dagegen soll sich wiederum Koike gewehrt und Ehegattenunterhalt gefordert haben.

Auch den Grund für die rasche Trennung will die Seite in Erfahrung gebracht haben. So habe Koike ihrem inzwischen Ex-Mann verschwiegen, eine kriminelle Vergangenheit zu haben. Zudem soll sie noch eine Beziehung zu einer anderen Person gepflegt haben, schreibt "TMZ". Unklar ist noch, ob Cage trotz Blitzscheidung für seine nunmehr vierte Ex-Frau Unterhalt zahlen muss. Zu seinen Verflossenen zählen Patricia Arquette (1995-2001), Lisa Marie Presley (2002-2004) sowie Alice Kim (2004-2016).

SpotOnNews
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.