VG-Wort Pixel

Olympia 2022 Diese "Sportschau"-Reporter fallen wegen Corona aus

Michael Antwerpes ist nicht nach China gereist.
Michael Antwerpes ist nicht nach China gereist.
© WDR/Herby Sachs
Erst Hajo Seppelt, dann Lea Wagner und Claus Lufen, jetzt Michael Antwerpes: Die ARD hat bei Olympia vier Corona-Ausfälle zu verzeichnen.

Jetzt also auch der Hauptmoderator Michael Antwerpes (58). Wie die "Sportschau" auf der hauseigenen Webseite am Donnerstag bekannt gab, finden die Olympischen Winterspiele in Peking nun auch ohne das wichtigste ARD-Gesicht vor Ort statt. Antwerpes wurde demnach vor dem Abflug nach China positiv auf das Coronavirus getestet und wird die Reise nicht antreten können. Der 58-Jährige wird von Markus Othmer (56) ersetzt.

Antwerpes ist damit schon der vierte Moderator des Senders, der für die Vorort-Berichterstattung ausfällt. Auch Lea Wagner (27) musste aufgrund einer Virusinfektion absagen und konnte die Reise in den Fernen Osten nicht antreten. Der Moderator Claus Lufen (55) sitzt hingegen seit seiner Einreise in einem Quarantänehotel fest. Bei ihm wurde nach dem Flug das Coronavirus bei einem obligatorischen Test nachgewiesen.

Claus Lufen: "Ich werde nicht negativ"

Erst vor einem Tag sagte Lufen in einem Interview mit der "Bild"-Zeitung: "Ich werde nicht negativ." Er befinde sich in einem viermal vier Meter großen Zimmer in Isolation. Alle seine Tests seien bislang positiv gewesen, er brauche aber zwei negative Tests an zwei aufeinanderfolgenden Tagen, um seinem Job nachgehen zu dürfen.

Vor mehr als zwei Wochen wurde bereits bekannt, dass der Journalist und Doping-Experte Hajo Seppelt (59) nicht für die ARD nach Peking reisen wird. Auch er habe einen positiven Corona-Test vorgelegt und stieg vorerst nicht in ein Flugzeug Richtung China. Aus Senderkreisen hieß es, dass er zunächst aus dem gemeinsamen Olympia-Studio von ARD und ZDF in Mainz arbeiten wolle. Ob er später noch nachfliegen werde, stand zu diesem Zeitpunkt noch nicht fest.

SpotOnNews

Mehr zum Thema