Oscar-Verleihung: Peinlicher Fauxpas auf dem roten Teppich

Der rote Teppich bei den Oscars ist ein Haifischbecken. Das musste Steven Gätjen feststellen, dem die großen Stars durch die Lappen gingen.

Auch dieses Mal durfte sich wieder Steven Gätjen (46) am roten Teppich mit den Stars unterhalten. Mehr noch als im vergangenen Jahr hatte die deutsche Präsenz in Hollywood eine schwere Zeit, die namhaften Stars vors Mikro zu bekommen. Außer des späteren OScar-Gewinners Rami Malek (37) zierten sich die meisten Stars des Abends. Dabei hatte Deutschland sogar zwei Spots an der Quelle. Neben Gätjen positionierten sich dieses Jahr auch Annemarie Carpendale (41) sowie als Oscar-Newcomer Bill Kaulitz (29) am roten Teppich.

Interviews durfte die zweite Garde aber nicht führen, sondern nur recht neidisch auf die Stars blicken, die die Reporter um sie herum einkassierten. Bei der Bewertung der Kleider und Anzüge der Promis betonte Kaulitz zudem etwas zu häufig, dass er sich wünsche, "die Jungs würden sich mehr trauen".

Eine große Peinlichkeit gab es aber auch. Scott Orlin, der wie jedes Jahr wieder an der Seite von Gätjen die Stars vor die deutsche Kameras zu locken versuchte, unterlief ein mittelschwerer Fauxpas. Lauthals schrie er nach Margot Robbie (28), Gätjen stimmte munter mit ein. Dumm nur, dass die wunderschöne Blondine gar nicht Margot Robbie, sondern Oscar-Gewinnerin und "Captain Marvel"-Darstellerin Brie Larson (29) war. Die dann selbstredend nicht die größte Motivation hatte, vor das Mikro zu treten...

SpotOnNews
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Guten Morgen, Welt!

Guten Morgen, Welt!

Wir servieren euch täglich Trends, Top-Stories und kuriose Netzfundstücke zum Frühstück!

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.