Ozzy Osbourne: Geklaute Instrumente sind ihm 25.000 US-Dollar wert

Ozzy Osbourne unterstützt die Familie seines verstorbenen Freundes Randy Rhoads mit 25.000 US-Dollar als Belohnung für gestohlene Gitarren.

Über viele Jahre begleitete Randy Rhoads (1956-1982) den Gesang von Ozzy Osbourne (71, "Dreamer") mit der Gitarre. Bis er 1982 bei einem Flugzeugabsturz ums Leben kam. Nun setzt sich Osbourne nach einem Diebstahl für die Familie seines verstorbenen Freundes ein und lobt eine Belohnung von 25.000 US-Dollar (ca. 22.600 Euro) für gestohlene Gitarren aus.

Stefanie Giesinger: "Nächte durchgeweint"

Vor Kurzem brachen unbekannte Täter in die Musonia School of Music in Kalifornien ein und stahlen einige Musikinstrumente. Dazu zählten auch zwei Gitarren von Rhoads, die dort aufbewahrt wurden, sowie eine Trompete seiner Mutter, die die Schule jahrelang leitete.

Osbourne spricht von "unersetzlichen" Erinnerungen

Für die Familie ein herber Verlust, wie Osbourne in einem Statement bei Instagram schreibt: "Wie ihr euch vorstellen könnt, sind die Gegenstände, die gestohlen wurden, einschließlich der ersten elektrischen Gitarre von Randy, für die Rhoads-Familie unersetzlich."

Um die Chance auf Rückgabe der Gitarren zu erhöhen, hat sich Osbourne kurzerhand dazu entschieden, eine Belohnung von 25.000 US-Dollar bereitzustellen. Sollten Rhoads' Gitarren zurückkehren, wären die Musikinstrumente, mit denen er die Akkorde für die Osbourne-Alben "Blizzard of Ozz" und "Diary of a Madman" einspielte, wieder im Familienbesitz.

SpotOnNews
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.