VG-Wort Pixel

Palina Rojinski Moderatorin und gebürtige Russin betet für den Frieden

Palina Rojinski betet nach dem Angriff Russlands auf Ukraine für den Frieden.
Palina Rojinski betet nach dem Angriff Russlands auf Ukraine für den Frieden.
© imago/Eventpress
Palina Rojinski hat in einem emotionalen Post für den Frieden in der Ukraine aufgerufen: "Es darf keine Rechtfertigung für Krieg geben."

Die gebürtige Russin Palina Rojinski (36) betet für den Frieden. Nach dem Angriff Russlands auf die Ukraine postete sie auf ihrem Instagram-Account einen Aufruf, die Waffen niederzulegen. Zu einem Bild, das zwei gezeichnete Figuren zeigt, die sich umarmen und in den jeweiligen Landesfarben Russlands und der Ukraine gekleidet sind, schrieb sie: "Ich weiß gar nicht, was ich sagen soll. Es darf keine Rechtfertigung für Krieg geben."

Außerdem veröffentlichte sie ein Bild mit einer Friedenstaube, die von zwei Händen geformt wird. Die Hände sind dabei ebenfalls in den jeweiligen Landesfarben gezeichnet. Auf einem dritten Foto zu zwei Flaggen der Länder schrieb sie auf Russisch "Kein Krieg". Sie bete um eine friedliche Lösung und für die Menschen, heißt es in dem Post weiter.

1991 zog Palina Rojinski von Russland nach Deutschland

Die identischen Sätze postete sie sowohl in Russisch als auch in deutscher Sprache und setzte den Hashtag #KeinKrieg sowie die Nationalflaggen der Länder und betende Hände dazu. Rojinski kam 1985 im heutigen St. Petersburg zur Welt und zog mit ihren Eltern 1991 nach Berlin.

SpotOnNews


Mehr zum Thema