Paris Hilton: Darum hat es sich mit Chris Zylka nicht richtig angefühlt

Warum sich Paris Hilton von Chris Zylka getrennt hat? Einer "unglaublichen Frau" wie ihr konnte er einfach nicht das Wasser reichen.

Seit dem überraschenden Liebes-Aus mit Schauspieler Chris Zylka (34, "The Leftovers") vor über einem Jahr geht Paris Hilton (39) als Single durchs Leben. Ein Umstand, der der Hotelerbin durchaus zu gefallen scheint, wie sie jetzt in der April-Ausgabe der britischen "Cosmopolitan" klarstellt. "Es fühlt sich gut an, von keinem kontrolliert zu werden", meint die Blondine und findet anschließend ehrliche Worte über ihren verflossenen Verlobten.

Hilton genieße das Gefühl, "unabhängig" zu sein. Die Trennung im Winter 2018 trotz bevorstehender Märchenhochzeit bereue sie nicht. Im Gegenteil: "Es war die beste Entscheidung, die ich je in meinem Leben getroffen habe." Als "unglaubliche Frau", so sagt die 39-Jährige, verdiene sie jemanden an ihrer Seite, der ebenso unglaublich sei. Zylka war es offenbar nicht.

Matthias Schweighöfer

Hotelerbin hat Angst vor Dating-Blamagen

Grundsätzlich scheinen es die Männer bei der Hotelerbin schwer zu haben. Nach eigener Aussage habe diese "viel zu hart gearbeitet", um ihr Leben nicht dem Richtigen zu widmen. "Es muss perfekt sein", lauten ihre Worte. Was das Daten mit der 39-Jährigen so kompliziert macht? "Wenn ich mit gewissen Menschen ausgehe, besteht die Gefahr, dass ich ihnen nicht vertraue, und ich habe Angst, dass sie mich auswärts blamieren könnten."

Paris Hilton und Chris Zylka hatten ihre Beziehung Anfang 2017 öffentlich gemacht. Im gemeinsamen Silvester-Ski-Urlaub in Aspen, Colorado, stellte er schließlich die Frage aller Fragen. Die Hotelerbin sagte Ja. Doch nur elf Monate nach dem Heiratsantrag trennte sie sich von dem Schauspieler.

SpotOnNews
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.