VG-Wort Pixel

Alles aus bei Paris Hilton – und ihr Ex-Verlobter fordert den 2-Millionen-Dollar-Ring zurück!


Paris Hilton hat die Verlobung von Chris Zylka gelöst. Der will jetzt den Ring im Wert von zwei Millionen Dollar zurück. Was die Frage aufwirft: Darf man so einen Klunker eigentlich behalten?

Mit der geplanten Hochzeit von Paris Hilton (37) und Chris Zylka (33) wird es bekanntlich nichts mehr werden. Hilton hat US-Medienberichten zufolge die Verlobung aufgelöst. Doch eine Sache scheint nach der Trennung noch nicht ganz geklärt zu sein: Was passiert mit dem knapp zwei Millionen Dollar (rund 1,7 Millionen Euro) teuren Verlobungsring, den Zylka Anfang des Jahres ihr überreichte?

Wie das Promi-Portal "TMZ" meldet, will der Fast-Bräutigam das Schmuckstück in jedem Fall wieder zurückhaben, derzeit befindet es sich aber noch im Besitz von Hilton.

Verlobungsring zurückgeben?

Nach den Gesetzen des Staates Kalifornien soll dieser ihm auch zustehen, da Hilton diejenige war, die die geplante Hochzeit platzen ließ. Bislang habe er seinen Anspruch gegenüber seiner ehemals Anvertrauten allerdings noch gar nicht geltend gemacht. Falls Hilton den Ring nicht freiwillig zurückgeben möchte, würde er aber den Schritt gehen und diesen auch wieder einfordern.

Paris Hilton ist dabei längst nicht der erste Star, der vor der Frage steht: Muss man den Verlobungsring zurückgeben, wenn man sich doch wieder trennt? Auch Sylvie Meis bewies bereits,  dass das keine Selbstverständlichkeit ist:

Und, was meint ihr?

Videotipp: Da waren sie noch glücklich! Paris Hilton ist verlobt - und ihr Antrag (im Video!) sorgt für einige Lacher

kia SpotOnNews

Mehr zum Thema