VG-Wort Pixel

Parookaville 2022 Steve Aoki steht zum sechsten Mal auf der Festivalbühne

Steve Aoki gibt auf der Bühne alles.
Steve Aoki gibt auf der Bühne alles.
© imago/MediaPunch
Auch DJ Steve Aoki wird wieder beim Elektronik-Festival Parookaville auf der Bühne stehen. Er ist bereits zum sechsten Mal dabei.

Nach zwei Jahren Pause steigt im nordrhein-westfälischen Weeze endlich wieder das größte Elektro-Festival Deutschlands: Vom 22. bis 24. Juli 2022 lockt das Parookaville jede Menge Stars auf die Bühnen. Am Montag hat das Festival-Team nun weitere Namen für das Line-up verkündet.

So kehrt am Festival-Sonntag ein alter Bekannter auf die Mainstage zurück: DJ Steve Aoki (44). Er war bislang bei jeder Ausgabe von Parookaville dabei. Das israelische DJ-Duo um Vini Vici sowie das Multitalent Larissa Rieß (33) werden am Samstag auf der Mainstage ordentlich Gas geben. Auf der Bill's Factory am Freitag treten unter anderem Martin Solveig (45) und André Tanneberger (49), besser bekannt als ATB, auf. Zu den weiteren neu bestätigten Acts gehören Wildstylez, Cosmic Gate, Reinier Zonneveld und Maruda.

Bereits seit einiger Zeit stehen unter anderem DJ-Ikone Tiësto (53) sowie der Hamburger Star-DJ Felix Jaehn (27) fest. Als weitere namhafte Künstler werden unter anderem Laidback Luke, Robin Schulz, OBS, Topic, Ofenbach, Loco Dice oder auch der Belgier Coone auf den Bühnen zu sehen sein.

Das Parookaville-Festival: Eine eigene Stadt für Elektro-Fans

Das Parookaville fand zum ersten Mal im Jahr 2015 statt und entwickelte sich in den nachfolgenden Jahren zu einer der größten europäischen Veranstaltungen seiner Art. Das besondere und einmalige Konzept: Das Festival-Gelände ist wie eine eigene Stadt konzipiert und verfügt unter anderem über ein Rathaus, eine Kirche, eine Bank, ein Gefängnis und sogar ein eigenes Postamt. Von anfänglich 40.000 Besuchern stieg die Teilnehmerzahl auf zuletzt deutlich über 200.000 Gäste an. In den vergangenen beiden Jahren fand die Veranstaltung coronabedingt nicht statt.

SpotOnNews

Mehr zum Thema