VG-Wort Pixel

Prinz Charles Ein Gorillababy wird für ihn zur Herzensangelegenheit

Gorillababys lassen offenbar das Herz von Prinz Charles höherschlagen.
Gorillababys lassen offenbar das Herz von Prinz Charles höherschlagen.
© imago images/PPE
Prinz Charles hegt bekanntlich eine Leidenschaft für den Naturschutz - und offenbar auch für gefährdete Gorillababys.

Prinz Charles (73) hat auf Instagram ein besonderes Herzensprojekte vorgestellt. Der älteste Sohn von Queen Elizabeth (96), der sich seit Jahren leidenschaftlich für den Naturschutz einsetzt, hat im Rahmen der diesjährigen Gorilla-Taufzeremonie Kwita Izina in Ruanda die Aufgabe bekommen, einem von 20 Gorillababys einen Namen zu geben. "Wir stellen den kleinen Jungen Ubwuzuzanye vor!", schreiben die Royals zu einem süßen Foto ihres tierischen Patenbabys.

Die Taufzeremonie fand am 2. September im Rahmen einer mehrstündigen Veranstaltung in Ruanda statt, bei der Charles virtuell zugeschaltet wurde. Darin erklärt er auch den Hintergrund seiner Namenswahl: "Der Name, den ich ihm gebe, ist Ubwuzuzanye, was Harmonie bedeutet, da die Wiederherstellung der Harmonie zwischen Natur, Mensch und Planet das kritischste Problem ist, mit dem die Menschheit konfrontiert ist."

Ruanda ist für die Royals von großer Bedeutung

Über seine Rolle als Namensgeber habe sich Charles "gefreut". Zudem sprach er über seine Ruanda-Reise im Juni dieses Jahres, bei der ihn seine Frau Herzogin Camilla (75) begleitet hatte. In der Hauptstadt Kigali fand das große Treffen der Commonwealth-Nationen statt. Das Royale Paar besuchte bei seinem Aufenthalt auch ein Schutzgebiet für Wildtiere.

SpotOnNews

Mehr zum Thema