Prinz George und Prinzessin Charlotte: Was sich die Royal-Kids zu Weihnachten wünschen

Prinz George und Prinzessin Charlotte scheinen genaue Wünsche an den Weihnachtsmann zu haben. Ihr Vater zeige sich skeptisch.

Ob der Weihnachtsmann die Adresse des Kensington Palasts, dem Wohnsitz von Prinz William (37), Herzogin Kate (37) und den drei gemeinsamen Kindern, wohl kennt? Zu wünschen ist es Prinz George (6), Prinzessin Charlotte (4) und Prinz Louis (1) jedenfalls. Schließlich sollen die beiden ältesten Royal-Kinder schon fleißig ihre Wunschzettel geschrieben haben.

"Ich bin ein Star"-Vorschau: Danni Büchner kämpft gegen Ekel-Kuchen

Wie eine namentlich nicht genannte Quelle der Zeitschrift "Closer" verraten haben soll, wolle Prinz George vor allem eines: seine Sport-Leidenschaft ausbauen. Demnach wünsche sich der Sechsjährige nicht nur einen neuen Tennisschläger zu Weihnachten, sondern auch einen eigenen Tischkicker. Seine jüngere Schwester hingegen sei "ganz vernarrt in Pferde", wie unter anderem die britische "Daily Mail" aus dem Bericht zitiert. Sie wünsche sich vom Weihnachtsmann ein Pony.

Wird Prinz William zum Weihnachtsgrinch?

Ein Pony für eine Vierjährige? Prinz William soll offenbar nicht gänzlich überzeugt von dieser Idee sein. Laut Insider hält er seine Tochter Charlotte für "zu jung", um ein eigenes Pferd zu besitzen. Dabei sollte ihn das Beispiel seiner Großmutter, Queen Elizabeth II. (93), eines Besseren belehren. Auch sie bekam im Alter von vier Jahren ein Shetlandpony namens Peggy geschenkt. Als Sechsjährige begann sie schließlich das Reiten.

SpotOnNews
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.