Prinz Harry: Er war am Valentinstag in der Arktis

Der britische Prinz Harry verbrachte den Valentinstag anders als gedacht. Zumindest der erste Teil des Tages war für ihn ziemlich frostig.

Prinz Harry (34) und seine hochschwangere Ehefrau, Herzogin Meghan (37), lassen es sich am ersten Valentinstag als Eheleute zusammen gutgehen... könnte man meinen. Doch zumindest für den werdenden Papa lief der Tag komplett anders ab. Bestens gelaunt besuchte er ein Nato-Trainingslager im norwegischen Teil der Arktis. Der Kensington Palast postete viele Fotos von dem Trip auf Twitter.

Darauf ist der Prinz in Tarnuniform zu sehen - im Gespräch mit britischen Soldaten, im Schnee oder wie er in einer selbstgemachten Schneehöhle sitzt, die zu seinem Vergnügen mit Hochzeitsfotos von Harry und Meghan dekoriert war. "Ihr Verrückten! Schön. Das ist sehr nett von euch, mich in euren privaten...äh... Schrein einzuladen", scherzte er und fügte hinzu, dass es "romantisch" sei.

Doch trotz des frostigen Termins soll der Royal auch noch mit seiner Frau den Tag der Liebenden gefeiert haben. Denn wie "Telegraph.co.uk" meldet, soll Prinz Harry "nach drei Stunden" wieder "in eine kleine Chartermaschine" gestiegen und zurück nach London und zum Valentins-Dinner in den Kensington Palast geflogen sein.

SpotOnNews
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.