VG-Wort Pixel

Prinz Harry und Herzogin Meghan: So reagieren die Stars auf ihren Rückzug

So glücklich blicken Prinz Harry und Herzogin Meghan derzeit sicher nicht beim Anblick manch eines Tweets drein
So glücklich blicken Prinz Harry und Herzogin Meghan derzeit sicher nicht beim Anblick manch eines Tweets drein
© ALPR/AdMedia/Imagecollect.com
Neben Otto Normalverbraucher und dem Buckingham-Palast haben sich auch Stars wie Bette Midler zur Causa Meghan und Harry geäußert.

Die Entscheidung von Prinz Harry (35) und Herzogin Meghan (38, "Suits"), künftig auf Abstand vom britischen Königshaus gehen zu wollen, hat auch unter Prominenten für Aufruhr gesorgt. Die Reaktionen einiger Stars, die sie seither fleißig in den sozialen Medien teilen, rangieren von Unterstützung und Verständnis bis hin zu Hohn und Wut.

"Sie haben sie so lange gejagt und gemobbt"

Hollywood-Star Bette Midler (74) etwa ist eine derjenigen Promis, die den Schritt voll und ganz verstehen kann: "Was für eine traurige Geschichte", schreibt Midler bei Twitter und bezieht sich danach auf die britischen Klatschmedien und Herzogin Meghan. "Sie haben sie so lange gejagt und gemobbt, bis es für sie nicht mehr tragbar war, zu bleiben. Genau wie bei Diana. Sie werden es nie lernen, bis man ihnen an die Geldbörse geht. Ich hoffe, sie treibt sie noch alle in den Ruin."

Schauspiel-Kollegin Jameela Jamil (33), bekannt aus der Serie "The Good Place", zählt ebenfalls zu den Befürwortern des Sussex-Paares. Sie hebt besonders deren Willen hervor, künftig "finanziell unabhängig" zu leben: "Und so, Leute, sieht Macht wirklich aus."

Die Gegenstimmen

Selbstredend gibt es aber auch Stimmen, die sich gegen Harrys und Meghans Entscheidung stellen. Der kontroverse Reporter und ehemalige CNN-Moderator Piers Morgan (54) etwa greift die beiden aufs Schärfste an und schreibt gewohnt polemisch: "Harry und Meghan haben gerade ihr Gesetzbuch herausgebracht, dem die Medien gehorchen müssen. Nicht einmal Putin würde es wagen, eine derartige Nummer abzuziehen. Ich fürchte die beiden sind verrückt geworden." Der Hintergrund: Neben ihrem Instagram-Statement haben Harry und Meghan noch einen Text veröffentlicht, der besagt, wie sie künftig mit den Medien umzugehen gedenken.

Zuvor hatte Morgan schon zu einem Clip, der die Herzogin im Brautkleid zeigt, geschrieben: "Was Meghan will, bekommt Meghan auch". Dabei bezieht er sich auf ein angebliches Zitat von Prinz Harry kurz vor der Hochzeit, das von vielen als Beweis angesehen wurde, dass die ehemalige Schauspielerin klar den Ton in der Beziehung angibt. So wie nun bei der Entscheidung, dem Königshaus den Rücken zu kehren?

Kolumnist und Stand-up-Komiker Matt Chorley sieht bei der Angelegenheit vor allem einen Vorteil für seine Lieblingsserie: "Moment, das bedeutet, dass Meghan in 'The Crown' Meghan spielen kann, richtig?"

SpotOnNews

Mehr zum Thema