VG-Wort Pixel

Prinz Harry und Herzogin Meghan Queen hatte angeblich nur 15 Minuten für sie übrig

Prinz Harry und Herzogin Meghan: Ihr Treffen mit der Queen war offenbar ein sehr kurzes Vergnügen.
Prinz Harry und Herzogin Meghan: Ihr Treffen mit der Queen war offenbar ein sehr kurzes Vergnügen.
© imago images/i Images
Das Treffen zwischen Prinz Harry, Herzogin Meghan und der Queen beim Platinjubiläum soll gerade einmal eine Viertelstunde gedauert haben.

Der Besuch von Prinz Harry (37) und Herzogin Meghan (40) beim Platinjubiläum der Queen (96) erweckte vergangene Woche viel Aufsehen und bei manchem Royal-Fan die Hoffnung auf eine Aussöhnung. Einem neuen Bericht der britischen "The Sun" zufolge war aber zumindest die gemeinsame Zeit der Sussexes mit der Jubilarin stark begrenzt. Nur knapp eine Viertelstunde habe das Treffen mit der Queen für die beiden gedauert. Und das, obwohl die Monarchin dabei zum ersten Mal ihre Urenkelin Lilibet (1) kennenlernen durfte.

Es sei ein "schnelles rein und wieder raus"-Treffen gewesen, will die Seite von einem Palast-Insider erfahren haben. "Es war alles sehr formell." Am 4. Juni hatte Lilibet ihren ersten Geburtstag im Frogmore Cottage gefeiert, dem UK-Anwesen ihrer berühmten Eltern. Einen Tag später und noch während die Feierlichkeiten zum 70. Thronjubiläum der Queen in vollem Gang waren, reisten sie wieder zurück in ihre US-amerikanische Wahlheimat.

Neue Eiszeit mit seinem Bruder William?

Die Tatsache, dass Harry während der gesamten Zeit nicht mit seinem großen Bruder William (39) zu sehen war, schürt seither die Vermutung in der britischen Presse, dass das Verhältnis der beiden an einem neuen Tiefpunkt angekommen sein könnte.

SpotOnNews


Mehr zum Thema