VG-Wort Pixel

Prinz Harry und Herzogin Meghan So privat soll ihre Netflix-Dokuserie werden

Herzogin Meghan und Prinz Harry bei den Invictus Games in den Niederlanden.
Herzogin Meghan und Prinz Harry bei den Invictus Games in den Niederlanden.
© Karwai Tang/WireImage
Wird es ein "Keeping Up with the Royals"? Die geplante Netflix-Serie soll private Einblicke von Prinz Harry und Herzogin Meghan zeigen.

Dass Prinz Harry (37) und Herzogin Meghan (40) derzeit von einem Netflix-Kamerateam begleitet werden, ist schon lange bekannt. Doch das Geheimnis um den Inhalt der geplanten Produktion wird gehütet wie ein Augapfel. Die Promiseite "Page Six" will nun jedoch Details erfahren haben, die für weiteren Sprengstoff bei den britischen Royals sorgen könnten: Es soll eine echte Doku-Soap werden, inklusive Homestory und sehr privaten Inhalten.

Ein Hollywood-Insider habe verraten, dass die Doku-Reihe eine Art "Zu Hause mit dem Prinz und der Herzogin" werden wird. US-Medien sprechen in Anspielung auf die Reality-Serie des Kardashian-Jenner-Clans von einem "Keeping Up With the Royals". Ob auch Aufnahmen der Kinder Archie (3) und Lilibet (11 Monate) zu sehen sein werden, ist indes noch nicht bekannt. Auch der Ausstrahlungstermin steht derzeit noch in den Sternen. Netflix wolle die Reihe in diesem Jahr zeigen, das würde derzeit aber weiter diskutiert und sei in der Schwebe, so die Quelle.

Villa in Montecito soll in Netflix-Doku gezeigt werden

Sicher scheint aber, dass das Kamerateam hinter die Mauern ihres Anwesens in Montecito, Kalifornien schauen durfte. Außerdem wurde das Produktionsteam bei ihren Reisen zu den Invictus Games in den Niederlanden vor wenigen Wochen und nach New York im vergangenen September gesichtet. Netflix selbst hat sich zu dem Projekt bislang noch nicht geäußert.

Zuletzt hatten die Dreharbeiten am britischen Königshof für allerhand Unmut gesorgt. Nachdem sich Harry und Meghan gemeinsam mit ihren Kindern für die Feierlichkeiten zum 70. Thron-Jubiläum von Queen Elizabeth II. (96) in London ankündigten, wurden Bedenken laut. Man habe Angst, interne Abläufe und Gespräche könnten vom Kamerateam aufgefangen und ausgestrahlt werden. Auch deswegen sei angeblich vom Palast entschieden worden, dass Harry und Meghan nicht mit der Queen, Prinz Charles (73), Prinz William (39) und dem engsten Familienumfeld auf dem Balkon des Buckingham Palastes sich dem Volk zeigen dürften.

SpotOnNews


Mehr zum Thema