VG-Wort Pixel

Prinz Harry und Prinz Charles Kein Kontakt seit dem Treffen in der vergangenen Woche

Haben sich Prinz Harry (re.) und Prinz Charles nichts mehr zu sagen?
Haben sich Prinz Harry (re.) und Prinz Charles nichts mehr zu sagen?
© imago/ZUMA Press
Das Verhältnis zwischen Prinz Harry und seiner Familie bleibt angespannt. Bei ihm und Prinz Charles soll sogar Funkstille herrschen.

Dass Prinz Harry (37) und Herzogin Meghan (40) bei ihrer Reise zu den Invictus Games in den Niederlanden einen Abstecher nach Großbritannien gemacht haben, wurde als Schritt der Annährung interpretiert. Im Fall von Queen Elizabeth II. (96) scheint das auch durchaus zu stimmen. Mit seiner Großmutter habe sich Harry bestens verstanden, wie er selbst in einem TV-Interview verriet. Bei einer anderen wichtigen Person der britischen Königsfamilie soll das hingegen nicht der Fall gewesen sein, wie "The Sun" in Erfahrung gebracht haben will. So herrsche zwischen Prinz Harry und dessen Vater Prinz Charles (73) seither angeblich frostige Funkstille.

Schon das Treffen der beiden in der vergangenen Woche sei "freundlich, aber etwas unbehaglich" gewesen, zitiert "The Sun" einen vermeintlichen Insider. Nach 15 Minuten sollen sich demnach Vater und Sohn bereits nichts mehr zu sagen gehabt haben. Und mehr noch: Angeblich haben sie seitdem auch nicht mehr miteinander telefoniert, obwohl Harrys anschließender Besuch der Invictus Games sicherlich reichlich Anlass geboten hätte.

Nächster TV-Affront gegen seine Familie?

Im Gegenteil soll Prinz Harry einmal mehr durch ein TV-Interview Irritationen bei der Königsfamilie im Allgemeinen und bei seinem Vater im Speziellen ausgelöst haben. So sei Prinz Charles "verdutzt" über die Aussagen seines Sohnes, die dieser im "Today"-Interview gegenüber Journalistin Hoda Kotb (57) getätigt hat. Im Gespräch sagte Harry unter anderem über seinen Besuch bei der Queen: "Ich habe nur sichergehen wollen, dass sie gut beschützt wird und die richtigen Leute um sich hat."

Außerdem vermied Harry im Interview eine klare Zusage, dem Platin-Jubiläum der Queen im kommenden Juni beizuwohnen. So wolle er zwar unbedingt "sicherstellen, dass meine Kinder sie treffen können". Genau am Thema Sicherheit könnte sein Vorhaben aber scheitern: "Ich weiß nicht, ob ich kommen werde. Es gibt zahlreiche Probleme mit der Sicherheit und bei allem anderen auch." Stößt Harry immer noch sauer auf, dass die Königsfamilie seit des "Megxit" keine Security mehr für ihn stellen will?

Laut "Daily Mail" sei man im Buckingham Palast aufgrund des neuerlichen TV-Interviews von Prinz Harry jedenfalls ziemlich "ermüdet". Doch statt sich allzu viele Gedanken darüber zu machen, habe man sich lieber darauf konzentriert, der Queen einen schönen und ruhigen Geburtstag zu bereiten. Elizabeth II. wurde am 21. April 96 Jahre alt.

SpotOnNews


Mehr zum Thema